Portada | Tienda | Buscador | Busca documentosContacto | Lo nuevo30 000 libros idiomasSuperación personalApuestas fútbol

General  | Traductor  |   Inglés  |  Francés  |   Alemán  |   Italiano  |   Otros 1 (A-E) | 2 (F-L) | 3 (N-S) | 4 (T-U)
Árabe  |  Chino  |   Esperanto  |   Griego Idioma japonés Japonés  |  Idioma portugués Portugués Idioma rumano Rumano Idioma ruso Ruso   Catalán Euskera
160 usuarios conectados   Portal de Idiomas Astalaweb
 

<<Volver | Principal >> Alemán Verbos alemanes más importantes y sus preposiciones
Verbos alemanes y preposiciones que rigen


Verbos alemanes más importantes con preposiciones

Fuente y descarga:
http://de.alemani.de/wp-content/uploads/2017/01/Verben-mit-Pr%C3%A4positionen.pdf
 

Liste der wichtigsten Verben mit Präpositionen


-Verb
Präp. Beispielsatz

-abbeißen
von+(Dativ) - Er biss von dem Apfel ab.

-abberufen
von+(Dativ) - Sie wurde von ihrer Stelle abberufen.

-abbringen
von+(Dativ) - Sie konnte ihn nicht von seinem Plan abbringen.

-abbuchen
von+(Dativ) - Der Betrag wird vom Konto abgebucht.

-abfahren
auf+(Dativ) - Er ist vom Hauptbahnhof abgefahren.

-abfärben
auf+(Akkusativ) - Das Verhalten der Eltern ist auf die Kinder abgefärbt.

-abfinden
mit+(Dativ) - Er hat ihn mit einer hohen Summe abgefunden

-abfinden sich
mit+(Dativ) - Er hat sich mit der Situation abgefunden.

-abführen
an+(Akkusativ) Man muss seine Steuern an den Staat abführen.

-abführen
von+(Dativ) - Diese Frage führt uns vom Thema ab.

-abgrenzen (sich)
von+(Dativ) - Sie grenzte sich von ihren Mitschülern ab.

-abhalten
von+(Dativ) - Das Fernsehen hält die Kinder vom Lesen ab.

-abhängen
von+(Dativ) - Die Einstellungschancen hängen von der Endnote ab.

-abhärten sich
gegen+(Akkusativ) - Gegen das Wetter hat er sich längst abgehärtet.

-abheben sich
von+(Dativ) - Sie hebt sich von den anderen ab.

-abholen
an+(Dativ) Sie holt ihn morgen am Bahnhof ab.

-abholen
von+(Dativ) - Sie holt ihn morgen vom Bahnsteig ab.

-abkehren sich
von+(Dativ) - Er hat sich von seinem Freund abgekehrt.

-abkommen
von+(Dativ) - Er ist vom rechten Weg abgekommen.

-abladen
von+(Dativ) - Der Sand musste vom LKW abgeladen werden.

-ablassen
von+(Dativ) - Sie haben von dem Jungen abgelassen.

-ablenken
von+(Dativ) - Die Kameras lenkten die Schüler vom Unterricht ab

-ablesen
von+(Dativ) - Er hat den Text vom Blatt abgelesen.

-abmachen
mit+(Dativ) - Er hat den Termin mit der Sekretärin abgemacht.

-abmachen
von+(Dativ) - Er hat das Boot vom Steg abgemacht.

-abmelden
bei+(Dativ) - Sie hat sich beim Lehrer abgemeldet.

-abmelden
von+(Dativ) - Sie hat sich vom Unterricht abgemeldet.

-abmessen
mit+(Dativ) - Das wurde mit einem Maßband abgemessen.

-abmühen sich
mit+(Dativ) - Die Schüler mühten sich mit dieser Aufgabe ab.

-abordnen
zu+(Dativ) Er wurde zum Aufräumen abgeordnet.

-abplagen sich
mit+(Dativ) - Er musste sich mit den Aufgaben abplagen.

-abraten
von+(Dativ) - Sie riet ihm vom Lehrerberuf ab.

-abrücken
von+(Dativ) - Er ist von seiner bisherigen Einstellung abgerückt.

-abschirmen
vor+(Dativ) - Sie wurde vor der Verwandschaft abgeschirmt.

-abschleppen
mit+(Dativ) - Das Auto wurde mit einem Seil abgeschleppt.

-abschließen
mit+(Dativ) - Sie schloss ihr Fahrrad mit einem Schloss ab.

-abschneiden
von+(Dativ) - Sie waren von der Außenwelt abgeschnitten.

-abschreiben
bei+(Dativ) - Er schrieb die Lösungen bei seinem Freund ab.

-abschreiben
von+(Dativ) - Er schrieb die Lösungen von seinem Freund ab.

-abschweifen
von+(Dativ) - Der Lehrer schweifte immer wieder vom Thema ab.

-absehen
von+(Dativ) - Der Lehrer sah von einer Strafe ab.

-absenden
an+(Akkusativ) Er sendet das Schreiben morgen an das Ministerium ab.

-abspalten (sich)
von+(Dativ) - Sie spaltete sich von der Gruppe ab.

-abspringen
mit+(Dativ) - Sie springt mit einem Fallschirm ab.

-abspringen
von+(Dativ) - Sie ist vom Pferd abgesprungen.

-abstammen
von+(Dativ) - Sie stammte von einem Engländer ab.

-absteigen
in+(Akkusativ) Bielefeld ist in die 2. Liga abgestiegen..

-absteigen
in+(Dativ) Bielefeld ist in der Tabelle abgestiegen.

-absteigen
von+(Dativ) - Sie steigt vom Fahrrad ab.

-abstimmen
auf+(Akkusativ) - Der Lehrer stimmt den Unterrichtsstoff auf die Schüler ab.

-abstimmen
über+(Akkusativ) - Sie stimmen über den Vorschlag ab.

-abstimmen sich
mit+(Dativ) - Sie stimmte sich mit den Eltern über einen Termin ab.

abstimmen sich
über +(Akkusativ) - Sie stimmte sich mit den Eltern über einen Termin ab.

-abstoßen

von+(Dativ) - Sie Stieß das Boot vom Steg ab.

-abstoßen sich
mit+(Dativ) - Er hat sich mit dem Fuß vom Steg abgestoßen.

-abtreten
an+(Akkusativ) Er hat sein Fahrrad an seinen Bruder abgetreten.

-abtreten
von+(Dativ) - Der Schauspieler trat von der Bühne ab.

-abwaschen
von+(Dativ) - Er muss den Fleck von der Decke abwaschen.

-abwehren
von+(Dativ) - Er hat die Kritik von der Schule abgewehrt.

-abweichen
von+(Dativ) - Das Ergebnis weicht von der Prognose ab.

-abwenden
von+(Dativ) - Sie wendete sich von diesem Anblick ab.

-abziehen
von+(Dativ) - Er zieht den Aufkleber von der Folie ab.

-abzielen
auf+(Akkusativ) - Sie zielten auf das große Geld ab.

-achten
auf+(Akkusativ) - Er sollte mehr auf die Zeichensetzung achten.

-achtgeben
auf+(Akkusativ) - Die Autofahrer müssen mehr auf die Kinder achtgeben.

-addieren
mit+(Dativ) - Die Kinder mussten Bruchzahlen mit Dezimalzahlen addieren.

-adressieren
an+(Akkusativ) Der Brief ist an die Universität adressiert.

-amüsieren sich
über+(Akkusativ) - Die Schüler amüsierten sich über die Geschichte.

-anbieten
zu+(Dativ) - Er bot die Ware zu einem guten Preis an.

-anbinden
an+(Akkusativ) Er muss jetzt seinen Hund an die Leine binden.

-anbinden
an+(Dativ) Er bindet den Hund an dem Laternenpfahl an.

-ändern
an+(Dativ) An der Situation lässt sich nur wenig ändern.

-anfangen
mit+(Dativ) - Sie fängt jetzt mit der Ausbildung an.

-anfragen
bei+(Dativ) - Er hat bei der Zentrale angefragt.

-angeben
mit+(Dativ) - Sie geben mit ihrem Geld an.

-angehen
gegen+(Akkusativ) - Die Politik will jetzt gegen den Rechtsextremismus angehen.

-angeln
nach+(Dativ) - Er angelt nach großen Fischen.

-angrenzen
an+(Akkusativ) Griechenland grenzt an die Türkei (an).

-ängstigen sich
vor+(Dativ) - Der Junge ängstigt sich vor Hunden.

-anhalten
um+(Akkusativ) Er hält um die Hand seiner Freundin an.

-anhalten
an+(Dativ) Der Bus hält an der Haltestelle (an).

-anklagen
wegen+(Genitiv) - Er wurde wegen Mordes angeklagt.

-anklopfen
an+(Akkusativ) Sie klopft an die Tür.

-anknüpfen
an+(Akkusativ) Der Referent knüpfte an die letzte Sitzung an.

-ankommen
auf+(Akkusativ) - Es kommt auf die richtige Methode an.

-anlegen
auf+(Akkusativ) - Sie hatte es auf eine Auseinandersetzung angelegt.

-anlegen
an+(Dativ) Das Boot legte am Steg an.

-anlegen
in+(Dativ) Er legt sein Geld in Aktien an.

-anlehnen
an+(Akkusativ) Der Schüler lehnte den Stock an die Wand (an).

-anmelden (sich)
für+(Akkusativ) - Er meldet sich für einen Sprachkurs an.

-anmelden (sich)
bei+(Dativ) - Der Besucher meldete sich beim Pförtner an.

-anmelden (sich)
in+(Dativ) Der Besucher meldet sich im Vorzimmer an.

-anmelden (sich)
zu+(Dativ) Er hat sich zu einem Sprachkurs angemeldet.

-annähen
an+(Akkusativ) Er näht den Knopf an das Hemd.

-annehmen
von+(Dativ) - Sie nahm keine Geschenke von den Schülern an.

-anpassen sich
an+(Akkusativ) Sie passten sich an die Kultur des Aufnahmelandes an.

-anreden
mit+(Dativ) - In der Türkei redet man die Lehrer nicht mit dem Namen an.

-anregen
zu+(Dativ) Sie regte ihn zu einer Idee an.

-anreichern
mit+(Dativ) - Der Text ist mit Bildern angereichert.

-anreizen
zu+(Dativ) Dieses Gespräch reizt zu weiteren an.

-anschicken sich
zu+(Dativ) Er schickte sich zur Abreise an.

-anschmiegen sich
an+(Akkusativ) Sie schmiegt sich an ihren Vater (an).

-anschuldigen
wegen+(Genitiv) - Sie schuldigt ihn wegen des Unfalls an.

-ansetzen
zu+(Dativ) Er setzte erneut zum Erzählen an.

-anspielen
auf+(Akkusativ) - Sie spielte auf seine Herkunft an.

-anspornen
zu+(Dativ) Seine Eltern spornen ihn zum Erfolg an.

-ansprechen
auf+(Akkusativ) - Der Lehrer sprach sie auf ihre Defizite an.

-ansprechen
mit+(Dativ) - Die Schüler sprachen die Lehrerin mit ihrem Vornamen an.

-anstecken
mit+(Dativ) - Er hatte die ganze Klasse mit der Grippe angesteckt.

-anstehen
nach+(Dativ) - Sie standen vor dem Eingang nach warmen Getränken an.

-anstellen sich
nach+(Dativ) - Sie stellten sich nach den Angeboten an.

anstiften
zu+(Dativ) Er stiftete seinen Bruder zu einer Dummheit an.

-anstoßen
auf+(Akkusativ) - Sie stießen auf das Brautpaar an.

-anstrengen
gegen+(Akkusativ) - Er strengte einen Prozess gegen den Vermieter an.

-antreffen
bei+(Dativ) - Er traf sie bei seiner Mutter an.

-antreiben
zu+(Dativ) Die Eltern mussten ihn zum Studium antreiben.

-antreten
gegen+(Akkusativ) - Die Klasse 4 a trat gegen die Parallelklasse an.

-antreten
zu+(Dativ) Sie traten um zwei Uhr zum Fußballspiel an.

-antworten
auf+(Akkusativ) - Er antwortete auf die Frage.

-antworten
mit+(Dativ) - Sie antwortete mit einem Kopfschütteln.

-anwachsen
auf+(Akkusativ) - Seine Ausgaben waren auf eine beträchtliche Summe angewachsen.

-anwachsen
zu+(Dativ) Seine Schwellung war innerhalb kurzer Zeit zu einem dicken Geschwulst Angewachsen.

-anwenden
auf+(Akkusativ) - Er versuchte, die Regel auf den konkreten Fall anzuwenden.

-anzeigen
bei+(Dativ) - Sie zeigte ihn bei der Polizei an.

-appellieren
an+(Akkusativ) Er appellierte an das Gewissen der Anwesenden.

-arbeiten
für+(Akkusativ) - Sie arbeitet für einen Hungerlohn/für die Regierung.

-arbeiten
gegen+(Akkusativ) - Sie arbeitet nur gegen eine angemessene Honorierung.

-arbeiten
an+(Dativ) Sie arbeitet an einem großen Projekt.

-arbeiten
auf+(Dativ) - Sie arbeitet auf einer Baustelle

-arbeiten
bei+(Dativ) - Sie arbeitet bei einer großen Firma.

-arbeiten
in+(Dativ) Sie arbeitet in einem Kaufhaus.

-ärgern sich
über+(Akkusativ) - Er ärgerte sich über einen Mitschüler.

-aufbauen
auf+(Dativ) - Dieser Teil baut auf dem letzten auf.

-aufbauen
zu+(Dativ) Der Trainer baute ihn zu einem Champion auf.

-aufbäumen sich
gegen+(Akkusativ) - Er bäumte sich gegen die Ungerechtigkeit auf.

-auffahren
auf+(Akkusativ) - Der Wagen fuhr auf einen Lkw .

-auffordern
zu+(Dativ) Er forderte die Schüler zur Ruhe auf.

-aufgeben
bei+(Dativ) - Er gab den Brief bei der Post auf.

-aufgehen
in+(Dativ) Sie geht ganz in ihrem Beruf auf.

-aufhalten
mit+(Dativ) - Mit der Frage hielt er die ganze Gruppe auf.

-aufheben
für+(Akkusativ) - Sie heben die Wertgegenstände für ihre Kinder auf.

-aufheben
von+(Dativ) - Er hat den Pfennig von der Straße aufgehoben.

-aufhören
mit+(Dativ) - Auf Anweisung des Lehrers mussten alle mit dem Schreiben aufhören.

-aufklären
über+(Akkusativ) - Sie klärte ihn über die türkischen Traditionen auf.

-aufkommen
für+(Akkusativ) - Für den Schaden musste er selber aufkommen.

-aufladen
auf+(Akkusativ) - Er lud die Bücher auf den Wagen (auf).

-auflehnen sich
gegen+(Akkusativ) - Er lehnte sich gegen den Hausarrest auf.

-auflesen
von+(Dativ) - Sie hatte den kleinen Hund von der Straße aufgelesen.

-aufmachen sich
auf+(Akkusativ) - Sie hat sich auf den Weg nach Kiel aufgemacht.

-aufmucken
gegen+(Akkusativ) - Er muckte gegen seine Eltern auf.

-aufnehmen
mit+(Dativ) - Er nahm es mit seinen Konkurrenten auf.

-aufopfern sich
für+(Akkusativ) - Die Eltern opferten sich für ihre Kinder auf.

-aufpassen
auf+(Akkusativ) - Er musste auf seinen kleinen Bruder aufpassen.

-aufprallen
auf+(Akkusativ) - Er prallte auf den Boden auf.

-aufraffen sich
zu+(Dativ) Sie konnte sich nicht zum Examen aufraffen.

-aufräumen
mit+(Dativ) - Sie räumte endlich mit den alten Klischees auf.

-aufregen sich
über+(Akkusativ) - Er regte sich über die Lehrerin auf.

-aufrufen
zu+(Dativ) Er rief seine Freunde zum Mitmachen auf.

-aufschauen
zu+(Dativ) Sie schaute zu ihrer Mutter auf.

-aufsehen
zu+(Dativ) - Sie sahen zu den Sternen auf.

-aufsetzen
auf+(Dativ) - Das Flugzeug setzte auf der Landebahn auf.

-aufspringen
auf+(Akkusativ) - Er sprang auf den fahrenden Zug (auf).

-aufstapeln
zu+(Dativ) Er stapelte die Kisten zu einem hohen Turm.

-aufstehen
von+(Dativ) - Sie stand vom Tisch auf.

-aufsteigen
auf+(Akkusativ) - Sie steig auf das Pferd auf.

-aufsteigen
in+(Akkusativ) Die Mannschaft steigt in die oberste Liga auf.

-aufsteigen
zu+(Dativ) Sie ist zur Leiterin der Filiale aufgestiegen.

-aufstützen sich
auf+(Akkusativ) - Sie stützte sich auf ihren Vater.

-aufwachen
aus+(Dativ) - Nach drei Wochen wachte sie aus dem Koma auf.

-aufwenden
für+(Akkusativ) - Sie musste viel Zeit für die Examensarbeit aufwenden.

aufziehen
mit+(Dativ) - Sie zogen den Jungen mit seiner Kleidung auf.

-ausarten
in+(Akkusativ) Die Diskussion artete in ein Chaos aus.

-ausbrechen
in+(Akkusativ) Er brach in Trenen aus.

-ausbrechen
aus+(Dativ) - Sie brach aus der Psychatrie aus.

-auseinandersetzen sich
mit+(Dativ) - Er setzte sich intensiv mit dem Thema auseinander.

-ausersehen
zu+(Dativ) Er wurde zum Kapitän der Mannschaft ausersehen.

-ausfüllen
mit+(Dativ) - Sie füllte ihre Freistunden mit der Lektüre von Zeitungen aus.

-ausfüttern
mit+(Dativ) - Die Stiefel sind mit Fell ausgefüttert.

-ausgeben
an+(Akkusativ) Die Zeugnisse wurden an die Eltern ausgegebnn.

-ausgeben
für+(Akkusativ) - Sie gibt viel Geld für ihr Hobby aus.

-ausgehen
von+(Dativ) - Sie ging von anderen Voraussetzungen aus.

-ausgießen
mit+(Dativ) - Er goss das Wasser mit einer Kanne aus.

-ausgleiten
auf+(Dativ) - Sie glitt auf einer Bananenschale aus..

-aushalten
bei+(Dativ) - Sie hielt es bei ihren Verwandten nicht mehr aus.

-aushalten
mit+(Dativ) - Sie hielt es mit den Kindern nicht mehr aus.

-aushelfen
mit+(Dativ) - Sie half ihm mit einem Stift aus.

-ausholen
zu+(Dativ) Er holte zu einem großen Wurf aus.

-auskennen sich
in+(Dativ) Sie kennt sich in der Linguistik aus.

-auskennen sich
mit+(Dativ) - Sie kennt sich mit Computern aus.

-auskommen
mit+(Dativ) - Er kam mit seinem Gehalt / seinen Kollegen gut aus.

-auslassen
an+(Dativ) Er ließ seine schlechte Laune an seinen Mitschülern aus.

-ausruhen sich
auf+(Dativ) - Er ruhte sich auf der Couch aus.

-ausruhen sich
von+(Dativ) - Er ruhte sich von der Arbeit aus.

-ausrüsten (sich)
mit+(Dativ) - Der Radfahrer rüstet sich mit Getränken aus.

-ausscheiden
aus+(Dativ) - Er ist aus dem Wettbewerb ausgeschieden.

-ausscheiden
in+(Dativ) Er ist schon in der Vorrunde ausgeschieden.

-ausschließen
aus+(Dativ) - Er wurde aus dem Verein ausgeschlossen.

-ausschließen
von+(Dativ) - Er war vom Unterricht ausgeschlossen.

-ausschmücken
mit+(Dativ) - Der Klassenraum war mit Bildern ausgeschmückt.

-ausschweigen sich
über+(Akkusativ) - Er schwieg sich über seine familiäre Situation aus.

-aussehen
nach+(Dativ) - Das sah ganz nach seiner Handschrift aus.

-äußern sich
über+(Akkusativ) - Er äußerte sich nie über hochschulpolitische Themen

-äußern sich
zu+(Dativ) Er äußerte sich zu den gemachten Themenvorschlägen.

-aussöhnen sich
mit+(Dativ) - Sie hatte sich mit ihrer Tischnachbarin ausgesöhnt.

-aussprechen sich
für+(Akkusativ) - Er sprach sich für eine Berufsausbildung aus.

-aussprechen sich
gegen+(Akkusativ) - Er sprach sich gegen eine Berufsausbildung aus.

-aussprechen sich
über+(Akkusativ) - Er sprach sich über seine Probleme aus.

-aussprechen sich
mit+(Dativ) - Er sprach sich mit seinem Freund aus.

-ausstatten
mit+(Dativ) - Die Schule war mit Computern ausgestattet.

-aussteigen
aus+(Dativ) - Sie stieg aus dem Zug.

-ausstoßen
aus+(Dativ) - Er wurde aus der Gruppe ausgestoßen.

-austeilen
an+(Akkusativ) Er teilte die Übungsblätter an seine Mitschüler aus.

-austeilen unter+(Dativ) - Die Lehrerin teilte die Bücher unter den Schülern aus.

-austreten
aus+(Dativ) - Er trat aus dem Fußballverein aus.

-ausüben
auf+(Akkusativ) - Er übte Druck auf seine Mitschüler aus.

-auswandern
in+(Akkusativ) Sie sind in die USA ausgewandert.

-auswandern
nach+(Dativ) - Sie sind nach Australien ausgewandert.

-auswechseln
gegen+(Akkusativ) - In den meisten Büros wurden die Schreibmaschinen gegen PC ausgewechselt.

-ausweisen
aus+(Dativ) - Er wurde aus den USA ausgewiesen.

-ausweisen sich
durch+(Akkusativ) - Sie konnte sich durch ihren Studienausweis ausweisen

-auswirken sich
auf+(Akkusativ) - Die Sparmaßnahmen wirkten sich auf die Schulen aus.

-auszeichnen
mit+(Dativ) - Sie wurde mit einem Preis ausgezeichnet.

-bangen
um+(Akkusativ) Er bangte um seine Note.

-basieren
auf+(Dativ) - Das Ergebnis basiert auf einer langjährigen Untersuchung.

-bauen
auf+(Akkusativ) - Er baute auf seine sprachlichen Fähigkeiten.

-beauftragen
mit+(Dativ) - Die Lehrerin beauftragte ihn mit dem Einkauf.

-bedanken sich
bei+(Dativ) - Sie bedankten sich bei der Lehrerin für ihr Engagement.

-bedanken sich
für+(Akkusativ) - Sie bedankten sich bei der Lehrerin für ihr Engagement.

-bedecken
mit+(Dativ) - Der Boden war bedeckt mit kleinen Papierkugeln.

bedenken
mit+(Dativ) - Sie hatten ihren Mitschüler mit einer Karte bedacht.

-bedrängen
mit+(Dativ) - Die Schüler bedrängten den Lehrer mit ihren Fragen zum Test.

-bedrohen
mit+(Dativ) - Er hatte seinen Mitschüler mit einem Messer bedroht.

-beehren
mit+(Dativ) - Die Ministerin beehrte die Schule mit ihrem Besuch.

-befähigen
zu+(Dativ) Die Schule soll zum kritischen Denken befähigen.

-befassen sich
mit+(Dativ) - Sie befasste sich lange mit der deutschen Sprache.

-befinden
über+(Akkusativ) - Die Klasse sollte über seine Strafe befinden.

-befinden sich
in+(Dativ) Sie befanden sich in einer Notlage.

-befinden sich unter+(Dativ) - Unter den Gästen befanden sich viele Politiker.

-befragen
nach+(Dativ) - Sie befragten ihn nach seiner Meinung.

-befreien
aus+(Dativ) - Sie befreiten ihn aus seiner Gefangenschaft.

-befreien
von+(Dativ) - Sie befreiten ihn von den Fesseln.

-befreunden sich
mit+(Dativ) - Er befreundete sich mit dem Außenseiter.

-befristen
auf+(Akkusativ) - Ihre Aufenthaltsgenehmigung war auf ein Jahr befristet.

-begeistern (sich)
für+(Akkusativ) - Sie begeisterte ihn auch für moderne Kunst.

-beginnen
mit+(Dativ) - Er begann mit der Arbeit.

-beglückwünschen
zu+(Dativ) Sie beglückwünschten ihn zum Examen.

-begnügen sich
mit+(Dativ) - Sie begnügten sich mit einem Computer.

-begrenzen
auf+(Akkusativ) - Die Klassenfahrt wurde auf drei Tage begrenzt.

-beharren
auf+(Dativ) - Sie beharrte auf ihrer Meinung.

-behaupten sich
gegen+(Akkusativ) - Er konnte sich gegen seine Geschwister nicht behaupten.

-behelfen sich
mit+(Dativ) - Da er sein Heft zu Hause vergessen hatte, musste er sich mit Zetteln behelfen.

-behüten
vor+(Dativ) - Sie versuchte ihre Kinder vor schlechten Einflüssen zu behüten.

-beißen
auf+(Akkusativ) - Er biss auf ein den Stift.

-beißen
in+(Akkusativ) Sie biss in die Birne.

-beitragen
zu+(Dativ) Die Eltern trugen zum Gelingen des Schulfests bei.

-bekannt machen
mit+(Dativ) - Die Lehrerin machte die Praktikantin mit dem Kollegium bekannt.

-bekehren
zu+(Dativ) Er wurde zum Christentum bekehrt.

-bekennen sich
zu+(Dativ) Er bekennt sich zu seinem Glauben.

-beklagen sich
über+(Akkusativ) - Er beklagte sich beim Lehrer über seinen Mitschüler.

-beklagen sich
bei+(Dativ) - Er beklagte sich beim Lehrer über seinen Mitschüler.

-beklecksen
mit+(Dativ) - Er bekleckste seinen Mitschüler mit schwarzer Tinte.

-beladen
mit+(Dativ) - Er belud den Transporter mit den Kisten.

-belasten
mit+(Dativ) - Sie belastete mit ihrer Aussage ihren Mitschüler .

-belästigen
mit+(Dativ) - Sie belästigte ihre Schwester mit ihren Fragen.

-belaufen sich
auf+(Akkusativ) - Die Kosten belaufen sich auf mehrere hundert Mark.

-belegen
mit+(Dativ) - Er belegt sein Brot mit Käse.

-beliefern
mit+(Dativ) - Der Bäcker beliefert die Schule mit firschen Brötchen.

-belohnen
für+(Akkusativ) - Er wurde für seine Ehrlichkeit mit einem Geschänk belohnt.

-belohnen
mit+(Dativ) - Er wurde für seine Ehrlichkeit mit einem Geschänk belohnt.

-belustigen
mit+(Dativ) - Er belustigte die Klasse mit seinen Grimassen.

-bemerken
zu+(Dativ) Er bemerkte nocht etwas zur Bildergeschichte.

-bemühen sich
um+(Akkusativ) Die Lehrerin bemühte sich um die Lösung des Problems.

-benachrichtigen
von+(Dativ) - Er benachrichtigte die Klasse von seinem Wegzug.

-beneiden
um+(Akkusativ) Viele beneiden sie um ihre schöne Stimme.

-benennen
nach+(Dativ) - Er ist nach einem Fußballer benannt.

-benutzen
zu+(Dativ) Er benutzte die Buntstifte zum Schreiben.

-beraten
in+(Dativ) Einige Dozenten beraten die Studierenden in Studienangelegenheiten.

-beraten sich
mit+(Dativ) - Sie hat sich mit einem Anwalt beraten.

-beratschlagen
über+(Akkusativ) - Sie beratschlagten über ein Hausarbeitsthema.

-berauschen sich
an+(Dativ) Er berauschte sich an der Atmosphäre.

-berechtigen
zu+(Dativ) Das Abitur berechtigt zum Studium.

-berichten
über+(Akkusativ) - Der Lehrer berichtete über die Klassenkonferenz.

-berichten
von+(Dativ) - Der Lehrer berichtete von einer Klassenkonferenz

-berufen
zu+(Dativ) Er wurde zum Schöffen berufen.

-berufen sich
auf+(Akkusativ) - Die Lehrerin berief sich auf die Schulordnung.

-beruhen
auf+(Dativ) - Die Entscheidung beruht auf langjährigen Erfahrungen.

-beschäftigen (sich)
mit+(Dativ) - Sie beschäftigte sich mit den Kindern.

-beschmieren
mit+(Dativ) - Die Wände waren mit Filzstiften beschmiert.

beschränken sich
auf+(Akkusativ) - Er beschränkte sich auf das Nötigste.

-beschützen
vor+(Dativ) - Er beschützte die Kinder vor dem Feuer.

-beschweren sich
über+(Akkusativ) - Der Schüler beschwert sich beim Lehrer über die Note.

-beschweren sich
bei+(Dativ) - Der Schüler beschwert sich beim Lehrer über die Note.

-besetzen
mit+(Dativ) - Die Rolle wurde mit der Klassenbesten besetzt.

-besinnen sich
auf+(Akkusativ) - Sie konnte sich nicht mehr auf das Prüfungsthema besinnen.

-bespannen
mit+(Dativ) - Die Schüler bespannten den Drachen mit buntem Papier.

-besprechen (sich)
mit+(Dativ) - Der Lehrer musste sich zuerst mit dem Schulleiter besprechen.

-bespritzen
mit+(Dativ) - Sie bespritze ihren Bruder mit dem Gartenschlauch.

-bestehen
auf+(Dativ) - Sie bestand auf ihrem Vorhaben, das Thema zu bearbeiten.

-bestehen
aus+(Dativ) - Die Hausarbeit besteht aus drei Teilen.

-bestehen
vor+(Dativ) - Die Examensarbeit bestand vor allen Gutachtern.

-bestellen
bei+(Dativ) - Der Lehrer bestellte die Bücher dierekt beim Verlag.

-bestellen
zu+(Dativ) Die Lehrerin hatte die Eltern zur ersten Pause bestellt.

-bestimmen
über+(Akkusativ) - Die Schüler bestimmten über das Ausflugsziel.

-bestimmen
zu+(Dativ) Sie wurde zur Klassenbuchführerin bestimmt.

-bestrafen
für+(Akkusativ) - Er wurde für sein Verhalten bestraft.

-beteiligen
an+(Dativ) Er beteiligte sich nicht am Unterricht.

-beten
für+(Akkusativ) - Sie beteten für ihren Mitschüler.

-beten
zu+(Dativ) Sie beteten zu Gott./Jeder betete zu seinem Gott.

-betrauen
mit+(Dativ) - Sie betraute ihn mit einer schwierigen Aufgabe.

-betrügen
mit+(Dativ) - Sie betrog ihn mit einem anderen Mann.

-betrügen
um+(Akkusativ) Sie betrog ihn um sein Geld.

-betteln
um+(Akkusativ) Er bettelte um warme Kleidung.

-beunruhigen sich
über+(Akkusativ) - Er beunruhigt sich über die Umweltverschmutzung.

-beurteilen
nach+(Dativ) - Er wurde nach seinen Leistungen beurteilt.

-bevollmächtigen
zu+(Dativ) Die Eltern waren nicht zum Empfang des Zeugnisses bevollmächtigt.

-bewaffnen (sich)
mit+(Dativ) - Einige Schüler waren mit Messern bewaffnet.

-bewahren
vor+(Dativ) - Sie bewahrten ihn vor dem Bankrott.

-bewegen lassen sich
zu+(Dativ) Er wollte sich zu keinem Kompromiss bewegen lassen.

-bewerben sich
bei+(Dativ) - Er bewarb sich bei mehreren großen Firmen.

-bewerben sich
um+(Akkusativ) Er bewarb sich um einen Ausbildungsplatz.

-bewerfen
mit+(Dativ) - Die Polizisten wurden mit Steinen beworfen.

-bezahlen
für+(Akkusativ) - Die Eltern müssen für die Förderkurse bezahlen.

-bezahlen
mit+(Dativ) - Sie bezahlte mit ihrer Kreditkarte.

-beziehen
aus+(Dativ) - Er bezieht seine Bücher aus einem Antiquariat.

-beziehen
mit+(Dativ) - Er bezieht das Sofa mit neuem Stoff.

-beziehen sich
auf+(Akkusativ) - Die Antwort bezieht sich nicht auf die Frage.

-biegen
um+(Akkusativ) Der Bus bog um die Ecke.

-bieten
für+(Akkusativ) - Er bot für ein Fußballbild seine Modelleisenbahn

-binden (sich)
an+(Akkusativ) Sie hatte das Fahrrad nicht an den Baum gebunden.

-bitten
um+(Akkusativ) Er bat um eine Verlängerung der Abgabefrist.

-blättern
in+(Dativ) Die Schüler blätterten in ihren Heften.

-bleiben
bei+(Dativ) - Sie blieb bei ihrem Vorhaben.

-brauchen
für+(Akkusativ) - Er braucht für die Examensarbeit einen Computer.

-brauchen
zu+(Dativ) Sie braucht die Brille nur zum Lesen.

-bringen
auf+(Akkusativ) - Das brachte ihn auf eine gute Idee.

-bringen
in+(Akkusativ) Er hatte die Kinder in große Gefahr gebracht.

-bringen
um+(Akkusativ) Sie brachte ihn um sein Geld.

-brüsten sich
mit+(Dativ) - Er brüstete sich mit seiner guten Note.

-buchen
für+(Akkusativ) - Er buchte die Reise für zwei Personen.

-buchen
bei+(Dativ) - Er bucht die Reise direkt bei dem Veranstalter.

-bürgen
für+(Akkusativ) - Der Vater bürgte für seinen Sohn.

-büßen
für+(Akkusativ) - Er musste für seine Tat büßen.

-danebentreffen
mit+(Dativ) - Er traf mit dem Ball daneben.

-danken
für+(Akkusativ) - Die Eltern dankten der Lehrerin für ihr Engagement.

-davonkommen
mit+(Dativ) - Er kam mit einer geringen Geldbuße davon.

-debattieren
über+(Akkusativ) - Sie debattierte über das weitere Vorgehen.

-decken sich
mit+(Dativ) - Die Beobachtung der Lehrerin deckte sich mit der der Eltern.

degradieren
zu+(Dativ) Er wurde zum Klassenclown degradiert.

-denken
an+(Akkusativ) Er dachte sehr oft an seine Kindheit.

-denken
über+(Akkusativ) - Viele denken sehr negativ über den Islam.

-denken
in+(Dativ) Er denkt in dieser Frage anders als die Mehrheit.

-denken
von+(Dativ) - Er wusste nicht, was sie von ihm dachte.

-dienen
zu+(Dativ) Der Hebel dient zum Öffnen des Verdecks.

-diskutieren
mit+(Dativ) - Die Schüler diskutierten mit den Politikern über schulpolitische Themen.

-diskutieren
über+(Akkusativ) - Die Schüler diskutierten mit den Politikern über schulpolitische Themen.

-distanzieren sich
von+(Dativ) - Er distanzierte sich von seiner früheren Tätigkeit.

-dividieren
durch+(Akkusativ) - Das Ergebnis muss noch durch fünf dividiert werden.

-dotieren
mit+(Dativ) - Das Turnier war mit einem hohen Preisgeld dotiert.

-drängen
auf+(Akkusativ) - Sie drängten auf eine schnelle Änderung der Situation.

-drängen
zu+(Dativ) Sie drängten die Ministerin zu einer Entscheidung.

-drehen (sich)
um+(Akkusativ) Die Erde dreht sich um die Sonne.

-drohen
mit+(Dativ) - Er drohte den Schülern mit einem Test.

-drucken
auf+(Akkusativ) - Der Hausarbeit war nicht auf weißem Papier gedruckt.

-drücken
auf+(Akkusativ) - Sie drückte auf den Knopf.

-duften
nach+(Dativ) - Es duftete nach frischem Kaffee.

-durchfallen
in+(Dativ) Er fiel im Nebenfach durch.

-durchringen sich
zu+(Dativ) Er konnte sich nicht zum Studium durchringen.

-durchsetzen sich
mit+(Dativ) - Sie setzte sich mit ihrem Plan durch.

-eignen sich
für+(Akkusativ) - Er eignet sich nicht für den Lehrerberuf.

-eignen sich
zu+(Dativ) Eine Hauptstraße eignet sich nicht zum Spielen.

-einarbeiten (sich)
in+(Akkusativ) Sie hat sich in die Thematik eingearbeitet.

-einbauen
in+(Akkusativ) Sie hat die Beispiele in den Text eingebaut.

-einbeziehen
in+(Akkusativ) Sie haben ihn in das Gespräch einbezogen.

-einbilden sich
auf+(Akkusativ) - Sie bildet sich viel auf ihr gutes Examen ein.

-einbrechen
bei+(Dativ) - Er ist bei einem Juwelier eingebrochen.

-einbrechen
in+(Akkusativ) Er ist in ein Juweliergeschäft eingebrochen.

-eindecken (sich)
mit+(Dativ) - Sie hatten sich mit Büchern eingedeckt.

-eindringen
auf+(Akkusativ) - Er wollte nicht weiter auf den Schüler eindringen.

-eindringen
in+(Akkusativ) Sie sind in das Haus eingedrungen.

-einfügen (sich)
in+(Akkusativ) Der neue Schüler hatte sich gut in die Klasse eingefügt.

-einführen
bei+(Dativ) - Er führte seine Mitarbeiter bei den Studierenden ein.

-einführen
in+(Akkusativ) Er führte die Studierenden in die Linguistik ein.

-eingeben
in+(Akkusativ) Die Daten wurden in den Computer eingegeben.

-eingehen
auf+(Akkusativ) - Sie ging auf jede Frage ein.

-eingehen
in+(Akkusativ) Napoleon ist in die Geschichte eingegangen.

-eingemeinden
in+(Akkusativ) Kettwig ist in die Stadt Essen eingemeindet worden.

-eingreifen
in+(Akkusativ) Der Lehrer griff in die Schlägerei ein.

-einigen sich
auf+(Akkusativ) - Sie einigten sich auf einen Prüfer.

-einigen sich
über+(Akkusativ) - Sie einigten sich über die Prüfungsthemen.

-einigen sich
mit+(Dativ) - Sie einigte sich mit ihren Prüfern.

-einkehren
in+(Dativ) Die Schüler kehrten in einer Jugendherberge ein.

-einladen
in+(Akkusativ) Die Kinder waren in den Zirkus eingeladen.

-einladen
zu+(Dativ) Die Kinder waren zu einem Zirkusbesuch eingeladen.

-einlassen sich
auf+(Akkusativ) - Er ließ sich auf keine Diskussion mit den Eltern ein.

-einlassen sich
mit+(Dativ) - Er ließ sich auf keine Diskussion mit den Eltern ein.

-einlegen
gegen+(Akkusativ) - Sie legte Brufung gegen das Urteil ein.

-einliefern
in+(Akkusativ) Der verletzte Schüler wurde in ein Krankenhaus eingeliefert.

-einmarschieren
in+(Akkusativ) Die Soldaten marschierten in das Dorf ein.

-einmischen sich
in+(Akkusativ) Er mischte sich nicht in die Auseinandersetzung ein.

-einmünden
in+(Akkusativ) Die Straße mündet in eine Sackgasse ein.

-einordnen
in+(Akkusativ) Er ordnete seine Sachen in verschiedene Schubladen ein.

-einreiben (sich)
mit+(Dativ) - Die Ringer reiben sich mit Öl ein.

-einrichten sich
auf+(Akkusativ) - Die Klasse richtete sich auf ein Jahr in dem Klassenraum ein.

-einschleusen
in+(Akkusativ) Die Flüchtlinge wurden in die BRD eingeschleust.

-einschließen
in+(Akkusativ) Er schloss ihn in den Schuppen ein.

einschließen
in+(Dativ) Er schloss die Klassenarbeiten im Schrank ein.

-einschmieren (sich)
mit+(Dativ) - Die Ringer schmieren sich mit Öl ein.

-einschreiben (sich)
in+(Akkusativ) Sie schreibt sich in den Förderkurs ein.

-einschreiten
gegen+(Akkusativ) - Der Lehrer schritt nicht gegen die Störer ein.

-einschüchtern
mit+(Dativ) - Er schüchtert seine Mitschüler mit einer Gaspistole ein.

-einsenden
an+(Akkusativ) Er sendete den Brief an das Ministerium ein.

-einsetzen sich
für+(Akkusativ) - Sie setzte sich für ihre Mitschülerin ein.

-einsperren
in+(Akkusativ) Er sperrte den Hund in der Wohnung ein.

-einstehen
für+(Akkusativ) - Sie stand für ihre Freundin ein.

-einsteigen
in+(Akkusativ) Er stieg in den Bus.

-einstellen sich
auf+(Akkusativ) - Sie waren auf eine einfache Klausur eingestellt.

-einstufen
in+(Akkusativ) Sie wurde in die zweite Klasse eingestuft.

-eintauchen
in+(Akkusativ) Die Schüler tauchten in das Wasser ein.

-eintauschen
gegen+(Akkusativ) - Er tauschte seine Murmeln gegen Fußballbilder ein.

-einteilen
in+(Akkusativ) Sie teilten die Schokolade in kleine Stücke ein.

-einteilen
zu+(Dativ) Er wurde zum Kakaodienst eingeteilt.

-eintragen (sich)
in+(Akkusativ) Er trug sich in die Teilnehmerliste ein.

-eintreten
für+(Akkusativ) - Sie trat für die Rechte der Kinder ein.

-eintreten
in+(Akkusativ) Sie trat in eine Verein ein.

-einwandern
in+(Akkusativ) Sie ist vor einem Jahr in die BRD eingwandert.

-einweihen
in+(Akkusativ) Sie weihte die Lehrerin in ihr Geheimnis ein.

-einweisen
in+(Akkusativ) Er wurde ins Krankenhaus eingewiesen.

-einwenden
gegen+(Akkusativ) - Er hatte nichts gegen den Plan einzuwenden.

-einwickeln
in+(Akkusativ) Die Kinder wickelten ihre Figuren in buntes Papier ein.

-einwilligen
in+(Akkusativ) Sie willigte in die Zurückversetzung ein.

-einwirken
auf+(Akkusativ) - Die Lehrerin konnte nicht auf die Eltern einwirken.

-einzahlen
auf+(Akkusativ) - Das Geld wurde auf das angegebene Konto ausgezahlt.

-einziehen
in+(Akkusativ) Die Schule zog in ein neues Gebäude ein.

-einziehen zu +(Dativ) - Er wurde zum Militärdienst eingezogen

-ekeln (sich)
vor+(Dativ) - Die Kinder ekelten sich vor der Schnecke.

-empören sich
über+(Akkusativ) - Der Lehrer empörte sich über die Unpünktlichkeit.

-enden
auf+(Dativ) - Infinitive enden immer auf –en.

-enden
mit+(Dativ) - Das Schulfest endete mit einer Tanzvorführung.

-entbinden
von+(Dativ) - Sie wurde von ihren Aufgaben entbunden.

-entfernen sich
von+(Dativ) - Der Täter entfernte sich von der Unfallstelle.

-entkommen
aus+(Dativ) - Er konnte aus der Geiselhaft entkommen.

-entlassen
aus+(Dativ) - Er wurde aus dem Krankenhaus entlassen.

-entlassen
in+(Akkusativ) Sie wurden in die Arbeitswelt enlassen.

-entlasten
von+(Dativ) - Sie wurde von einigen Aufgaben entlastet.

-entnehmen
aus+(Dativ) - Er hatte das Geld aus der Klassenkasse entnommen.

-entrüsten sich
über+(Akkusativ) - Die Lehrerin entrüstete sich über das Verhalten des Schülers.

-entscheiden
über+(Akkusativ) - Die Eltern entscheiden über die weiterführende Schule.

-entscheiden sich
für+(Akkusativ) - Sie entschied sich für ein Studium.

-entscheiden sich
gegen+(Akkusativ) - Sie entschied sich gegen ein Studium.

-entscheiden sich
zu+(Dativ) Sie entschied sich zu einem Beratungsgespräch.

-entschließen sich
zu+(Dativ) Er hat sich zu einem Studium entschlossen.

-entschuldigen sich
für+(Akkusativ) - Er entschuldigte sich bei der Lehrerin für sein Verhalten.

-entschuldigen sich
bei+(Dativ) - Er entschuldigte sich bei der Lehrerin für sein Verhalten.

-entsinnen sich
an+(Akkusativ) Sie konnte sich an keine Anfrage entsinnen.

-entstehen
aus+(Dativ) - Das Projekt entstand aus einer Notlage.

-entweichen
aus+(Dativ) - Flüssigkeit entwick aus dem Behälter.

-entwickeln sich
zu+(Dativ) Er entwickelte sich zu einem Musiker.

-entwickeln sich
aus+(Dativ) - Das Projekt hat sich aus einem Workshop entwickelt.

-erbauen sich
an+(Dativ) Die Eltern erbauten sich an dem Erfolg ihrer Kinder.

-erben
von+(Dativ) - Er erbte das Haus von seinen Eltern.

-erblicken
in+(Dativ) Er erblickte in seinem Lehrer einen Vater.

-erfahren
über+(Akkusativ) - Er erfuhr in diesem Seminar viel über Goethes Werk.

-erfahren
von+(Dativ) - Die Kinder erfuhren sehr spät von den Schließungsplänen.

-erfreuen sich
an+(Dativ) Sie erfreuten sich an ihren Zeichnungen.

ergeben sich
aus+(Dativ) - Das Gespräch ergab sich aus der Situatuion.

-ergeben sich
in+(Akkusativ) Sie ergeben sich in ihr Schicksal.

-ergötzen sich
an+(Dativ) Sie ergötzten sich an den Skulpturen.

-erheben
zu+(Dativ) Er wurde zum Geschäftsführer erhoben.

-erheben sich
gegen+(Akkusativ) - Das Volk erhob sich gegen den Diktator.

-erholen sich
von+(Dativ) - Er erholte sich von seiner Arbeit.

-erinnern (sich)
an+(Akkusativ) Er erinnerte sich an seine Studieneit.

-erkennen
an+(Dativ) Er erkannte die Schüler an ihrer Handschrift.

-erkennen
auf+(Dativ) - Das Gericht erkannte auf einen Freispruch.

-erkranken
an+(Dativ) Sie erkrankte an einer unbekannten Krankheit.

-erkundigen sich
bei+(Dativ) - Die Eltern erkundigten sich bei der Lehrerin nach den Zensuren ihres Kindes.

-erkundigen sich
nach+(Dativ) - Die Eltern erkundigten sich bei der Lehrerin nach den Zensuren ihres Kindes.

-ermächtigen zu +(Dativ) - Das Formular ermächtigt ihn zur Kontoführung.

-ermahnen
zu+(Dativ) Der Dozent ermahnte sie zur Ruhe.

-ernähren sich
von+(Dativ) - Sie ernährte sich von Salaten.

-ernennen
zu+(Dativ) Er wurde zum Abteilungsleiter ernannt.

-erregen sich
über+(Akkusativ) - Sie erregten sich über die hohen Preise.

-erröten
über+(Akkusativ) - Er errötete über das Lob der Klasse.

-erröten
vor+(Dativ) - Sie errötete vor Freude.

-erschrecken
über+(Akkusativ) - Die Kinder erschreckten über den Knall.

-erschrecken
vor+(Dativ) - Die Kinder erschreckten vor der Maus.

-ersehen
aus+(Dativ) - Den Wert kann man aus der Tabelle ersehen.

-ersetzen
durch+(Akkusativ) - Die Kinder mussten die Bruchzahlen durch die angegebenen Zahlen ersetzen.

-erstarren
vor+(Dativ) - Sie erstarrte vor Ehrfurcht.

-erstrecken sich
auf+(Akkusativ) - Die Analysen erstrecken sich auf eine lange Zeit.

-erstrecken sich
über+(Akkusativ) - Der Rhein erstreckt sich über mehrere hundert Kilometer.

-ersuchen
um+(Akkusativ) Sie ersuchte ihre Freundin um Hilfe.

-erwachen
aus+(Dativ) - Er erwachte aus einem schlimmen Traum.

-erwachen
von+(Dativ) - Er erwachte von dem Baustellenlärm.

-erwachsen
aus+(Dativ) - Das Projekt ist aus einem Experiment erwachsen.

-erwarten
von+(Dativ) - Er konnte von seinen Eltern keine Unterstützung erwarten.

-erweitern
um+(Akkusativ) Das Schulgebäude wurde um ein Geschoss erweitert.

-erzählen
über+(Akkusativ) - Sie erzählte über ihre Schulzeit.

-erzählen
von+(Dativ) - Sie erzählte von ihrem Erlebnissen.

-erzeugen
aus+(Dativ) - Das Produkt wurde aus mehreren Metallen erzeugt.

-erziehen
zu+(Dativ) Kinder müssen zur Toleranz erzogen werden.

-essen
aus+(Dativ) - Er aß aus der Schüssel.

-essen
mit+(Dativ) - Er aß mit den Fingern.

-experimentieren
mit+(Dativ) - Er experimentierte mit gefährlichen Chemikalien.

-fahnden
nach+(Dativ) - Die Polizei fahndet nach dem Entführer.

-fassen sich
an+(Akkusativ) Da konnte sie sich nur an den Kopf fassen.

-fehlen
an+(Dativ) In der Stadt fehlt es an attraktiven Freizeitmöglichkeiten.

-feilschen
um+(Akkusativ) Sie feilschten um das letzte Buch.

-fernhalten (sich)
von+(Dativ) - Er musste sich von dem Computer fernhalten.

-festbinden an +(Dativ) - Er band den Hund an der Laterne fest.

-festbinden
mit+(Dativ) - Er band den Hund mit der Leine fest.

-festhalten
an+(Dativ) Sie hielt an ihrem Vorschlag fest.

-festklammern sich
an+(Dativ) Er klammerte sich an dem Zaun fest.

-festkrallen sich
an+(Dativ) Die Katze krallte sich an den Gardinen fest.

-festmachen
an+(Dativ) Sie machte den Zettel an der Tür fest.

-feuern
auf+(Akkusativ) - Die Polizei feuerte auf die Räuber.

-fiebern
nach+(Dativ) - Die Schüler fieberten nach den neuen Computern.

-fiebern
vor+(Dativ) - Sie fieberten vor Aufregung.

-finden
bei+(Dativ) - Man fand die Sachen bei seinem Freund.

-finden
zu+(Dativ) Sie findet keine Zeit zur Erholung.

-fischen
nach+(Dativ) - Er fischte nach dem Suppengrün.

-flehen
um+(Akkusativ) Die Kinder flehten um die Verschiebung der Klassenarbeit.

-fliehen
aus+(Dativ) - Sie flohen aus dem Libanon.

-fliehen
in+(Akkusativ) Sie flohen in den Westen/in die BRD.

fliehen
vor+(Dativ) - Sie flohen vor dem Terrorregieme.

-fließen
durch+(Akkusativ) - Der Rhein fließt durch mehrere Städte.

-fließen
in+(Akkusativ) Der Rhein fließt in die Nordsee.

-fluchen
auf+(Akkusativ) - Sie fluchten auf die Lehrerin.

-fluchen
über+(Akkusativ) - Sie fluchten über die Klassenarbeit.

-flüchten
aus+(Dativ) - Sie flüchteten aus dem Libanon.

-flüchten
in+(Akkusativ) Sie flüchteten in den Westen/in die BRD.

-flüchten
vor+(Dativ) - Sie flüchteten vor dem Terrorregieme.

-folgen
auf+(Akkusativ) - Auf diese Antwort folgte eine Rückfrage.

-folgen
aus+(Dativ) - Diese Maßnahme folgte aus einem Modellversuch.

-folgern
aus+(Dativ) - Sie folgerten die Unterschiede in beiden Sprachen aus der Darstellung.

-fordern
von+(Dativ) - Der Lehrer forderte von den Eltern mehr Engagement für die Schule.

-fordern
für+(Akkusativ) - Der Lehrer forderte von den Eltern mehr Engagement für die Schule.

-fordern
zu+(Dativ) Er hatte ihn zu einer Schlägerei gefordert.

-forschen
nach+(Dativ) - Sie forschten nach neuen Erkenntnissen auf diesem Gebiet.

-fortfahren
mit+(Dativ) - Sie fuhren mit ihren Versuchen fort.

-fortlaufen
von+(Dativ) - Sie lief von der Schule fort.

-fragen
nach+(Dativ) - Sie fragte nach ihrer Note.

-freimachen sich
von+(Dativ) - Sie konnte sich von ihren Ängsten nicht freimachen.

-freisprechen
von+(Dativ) - Er wurde von allen Vorwürfen freigesprochen.

-freuen sich
auf+(Akkusativ) - Die Schüler freuten sich auf die bevorstehenden Ferien.

-freuen sich
für+(Akkusativ) - Sie freute sich für ihre Freundin über die gute Note.

-freuen sich
über+(Akkusativ) - Die Schüler freuten sich über die neuen Computer.

-frieren
an+(Dativ) Ihm fror an den Fingern.

-fügen sich
in+(Akkusativ) Er fügte sich in das System.

-fühlen
mit+(Dativ) - Sie fühlte mit ihrer Freundin.

-füllen
mit+(Dativ) - Das Gefäß war mit bunten Kugeln gefüllt.

-fürchten
um+(Akkusativ) Er fürchtete um seine Versetzung.

-fürchten sich
vor+(Dativ) - Kinder fürchteten sich vor der Dunkelheit.

-fußen
auf+(Dativ) - Die Entscheidung fußt auf Untersuchungsergebnissen.

-füttern
mit+(Dativ) - Die Kinder fütterten die Enten mit Brotstückchen.

-garantieren
für+(Akkusativ) - Er konnte nicht für seine Sicherheit garantieren.

-geben
für+(Akkusativ) - Er würde alles für die Originalausgabe geben.

-geben
in+(Akkusativ) Die Verwandten gaben das Kind ins Heim.

-gebieten
über+(Akkusativ) - Er gebot über seine Mitschüler.

-geheimhalten
vor+(Dativ) - Er konnte seine schleche Note vor den Eltern nicht geheimhalten.

-gehen
an+(Akkusativ) Er geht an die Tür.

-gehen
auf+(Akkusativ) - Er geht auf den Hof.

-gehen
in+(Akkusativ) Er geht in den Garten.

-gehen nach Er geht nach Berlin.

-gehen
zu+(Dativ) Er geht zur Schule.

-gehören
zu+(Dativ) Der Spielplatz gehörte zum Schulhof.

-geizen
mit+(Dativ) - Er geizte mit der Farbe.

-gelangen
zu+(Dativ) Sie gelangte zu großem Ruhm.

-gelten
für+(Akkusativ) - Diese Aufgabe galt für alle Schüler.

-genesen
von+(Dativ) - Sie ist von ihrer Krankheit genesen.

-genügen
für+(Akkusativ) - Die Übungsblätter genügten nicht für alle Schüler.

-geradestehen
für+(Akkusativ) - Er musste für seinen Fehler geradestehen.

-geraten
an+(Akkusativ) Sie war an eine verständnisvolle Lehrerin geraten.

-geraten
in+(Akkusativ) Sie war in Probleme geraten.

-geraten
nach+(Dativ) - Er ist ganz nach seiner Mutter geraten.

-geschehen
mit+(Dativ) - Sie wussten nicht, was mit dem Buch geschehen war.

-gesellen sich
zu+(Dativ) Er gesellte sich zu der Gruppe.

-gewinnen
an+(Dativ) Er gewann an Einfluss.

-gewinnen
aus+(Dativ) - Sie gewannen Strom aus umweltfreundlichen Quellen.

-gewinnen
für+(Akkusativ) - Er konnte seinen Freund für seine Idee gewinnen.

-gewöhnen (sich)
an+(Akkusativ) Sie hatte sich an das Leben in Deutschland gewöhnt.

-glänzen
vor+(Dativ) - Seine Augen glänzten vor Freude.

-glauben
an+(Akkusativ) Er glaubt an das Jenseits.

gleiten
über+(Akkusativ) - Sie glitt über das Eis.

-graben
nach+(Dativ) - Sie gruben nach den Überresten.

-gratulieren
zu+(Dativ) Er gratulierte zu der bestandenen Prüfung.

-grauen
vor+(Dativ) - Ihr graute vor der mündlichen Prüfung.

-grausen
vor+(Dativ) - Ihr graust vor der Klausur

-greifen
nach+(Dativ) - Er griff nach dem Stock.

-greifen
zu+(Dativ) Er griff zum Stift.

-grenzen
an+(Akkusativ) Die Grundschule grenzt an eine Realschule.

-gründen sich
auf+(Akkusativ) - Die Maßnahme gründet sich auf Untersuchungsergebnisse.

-gründen sich
auf+(Dativ) - Seine Ansichten gründen sich auf langen Auslandserfahrugen.

-gruseln sich
vor+(Dativ) - Die Kinder gruselten sich vor der Dunkelheit.

-grüßen
von+(Dativ) - Er sollte den Lehrer von seinen Eltern grüßen.

-haften
an+(Dativ) Das Papier haftete an der Tafel.

-haften
für+(Dativ) - Eltern müssen für ihre Kinder haften.

-halten
auf+(Akkusativ) - Er hält viel auf seine Fähigkeiten.

-halten
für+(Akkusativ) - Sie hält ihn für einen guten Schüler.

-halten
von+(Dativ) - Er hält nichts von Meinungsumfragen.

-halten sich
an+(Akkusativ) Er hielt sich nicht an die Schulordnung.

-handeln
mit+(Dativ) - Er handelte mit Computern.

-handeln
von+(Dativ) - Die Geschichte handelt von zwei Männern.

-handeln sich
um+(Akkusativ) Hierbei handelt es sich um einen Irrtum.

-hängen
an+(Akkusativ) Sie hängten die Bilder an die Wand.

-hängen
an+(Dativ) Die Kinder hängen sehr an ihrer Lehrerin.

-hauen
auf+(Akkusativ) - Er haute auf den Tisch.

-heißen
nach+(Dativ) - Er heißt nach seinem Großvater.

-helfen
bei+(Dativ) - Sie hilft ihm bei den Hausaufgaben.

-helfen
gegen+(Akkusativ) - Sie hilft ihm gegen den Stress.

-helfen
mit+(Dativ) - Sie hilft ihm mit ihrem Wissen.

-herabfallen
von+(Dativ) - Der Apfel fiel vom Baum herab.

-herangehen
an+(Akkusativ) Sie ging sehr optimistisch an das neue Projekt heran.

-heranschleichen sich
an+(Akkusativ) Er schlich sich an den Tisch heran.

-heranwachsen
zu+(Dativ) Er wuchs zu einem jungen Mann heran.

-heranwagen sich
an+(Akkusativ) Sie wagte sich an die Herausforderung heran.

-herausfordern
zu+(Dativ) Er forderte seinen Mitschüler zu einem Wettkampf heraus.

-heraushalten (sich)
aus+(Dativ) - Er hielt sich aus der Diskussion heraus.

-herauslesen
aus+(Dativ) - Sie konnte seine Meinung aus dem Aufsatz nicht herauslesen.

-herausreden sich
aus+(Dativ) - Er redete sich aus der brenzligen Situation heraus.

-herausreden sich
mit+(Dativ) - Er redete sich mit einer Entschuldigung heraus.

-hereinbrechen
über+(Akkusativ) - Das Unwetter brach über die Wanderer herein.

-hereinfallen
auf+(Akkusativ) - Er fiel auf einen Betrüger herein.

-herfallen
über+(Akkusativ) - Die Tiere fielen über die Beute her.

-herrschen
über+(Akkusativ) - Er herrschte zehn Jahre über das Land.

-herrühren
von+(Dativ) - Die Narbe rührt von einem Unfall her.

-herstellen
aus+(Dativ) - Das Mittel ist aus verschiedenen Pflanzen hergestellt.

-herunterfallen
von+(Dativ) - Er fiel vom Stuhl herunter.

-herunterspringen
von+(Dativ) - Er sprang vom Tisch herunter.

-hervorbrechen
aus+(Dativ) - Die Kinder brachen aus dem hohen Gras hervor.

-hervorkommen
aus+(Dativ) - Die Kinder kamen aus der Hütte hervor.

-hervorkommen hinter+(Dativ) - Die Kinder kamen hinter der Hütte hervor.

-hervorkommen unter+(Dativ) - Sie kamen unter der Bettdecke hervor.

-hervorkommen zwischen+(Dativ) - Sie kamen zwischen den Bäumen hervor.

-hinabsteigen
in+(Akkusativ) Die Kinder stiegen in die Schlucht hinab.

-hinarbeiten
auf+(Akkusativ) - Sie arbeitete auf das Examen hin.

-hinaufblicken
zu+(Dativ) Sie blickte zum Fenster hinauf.

-hinaufsehen
zu+(Dativ) Sie sieht zu ihren Eltern hinauf.

-hinausgehen
auf+(Akkusativ) - Das Fenster geht auf den Hof hinaus.

-hinausgehen
über+(Akkusativ) - Die Frage ging über sein Wissen hinaus.

-hinauslaufen
auf+(Akkusativ) - Die Beratungen liefen auf einen Streik hinaus.

-hindern
an+(Dativ) Rüher hinderte die finanzielle Situation der Eltern an einer höheren Schulbildung.

hindern
bei+(Dativ) - Der Verband an seinem Finger hinderte ihn beim Schreiben.

-hindeuten
auf+(Akkusativ) - Die Arbeit duetet auf eine intensive Beshäftigung mit dem Thema hin.

-hindurchsehen
durch+(Akkusativ) - Sie sah durch den Vorhang hindurch.

-hineinversetzen sich
in+(Akkusativ) Sie kann sich gut in andere Leute hineinversetzen.

-hinfinden
zu+(Dativ) Sie konnte noch nicht zur Schule hinfinden.

-hinführen
zu+(Dativ) Das Projekt sollte die Schüler zur Natur hinführen.

-hinsehen
zu+(Dativ) Er sah zu den spielenden Kindern hin.

-hinwegkommen
über+(Akkusativ) - Sie kam über die schlechte Note nicht hinweg.

-hinwegsehen
über+(Akkusativ) - Über diesen Fehler konnte man nicht hinwegsehen.

-hinwegsetzen sich
über+(Akkusativ) - Er setzte sich über die Anweisungen hinweg.

-hinweisen
auf+(Akkusativ) - Das weist auf eine gute Lehrer-Schüler-Beziehung hin.

-hinwirken
auf+(Akkusativ) - Sie wirkte auf den Erhalt des Förderunterrichts hin.

-hinzukommen
zu+(Dativ) Zu den inhaltlichen Fehlern kamen sprachliche Fehler hinzu..

-hinzuziehen
zu+(Dativ) Er zog bei der Begutachtung der Arbeit eine Mutterspachlerin hinzu.

-hoffen
auf+(Akkusativ) - Sie hoffte auf einen guten Abschluss.

-horchen
auf+(Akkusativ) - Die Kinder horchten auf die Worte des Geschichtenerzählers.

-hören
auf+(Akkusativ) - Die Kinder hörten nicht auf die Lehrerin.

-hören
von+(Dativ) - Sie hörte erst spät von der Neuigkeit.

-hungern
nach+(Dativ) - Er hungert nach Aufmerksamkeit.

-hüten sich
vor+(Dativ) - Man sollte sich vor voreiligen Schlüssen hüten.

-identifizieren sich
mit+(Dativ) - Sie konnte sich nicht mehr mit dem Parteiprogramm identifizieren.

-infizieren (sich)
mit+(Dativ) - Er infizierte sich mit einem Virus.

-informieren (sich)
aus+(Dativ) - Er informierte sich aus dem Internet.

-informieren (sich)
über+(Akkusativ) - Er informierte sich über den Stand der Dinge.

-informieren (sich)
mit+(Dativ) - Er informierte sich mit dem Internet.

-inspirieren
zu+(Dativ) Das inspirierte die Kinder zum Lesen.

-interessieren sich
für+(Akkusativ) - Sie interessierte sich für das Internet.

-intrigieren
gegen+(Akkusativ) - Er intrigierte gegen seinen Kollegen.

-irren sich
in+(Dativ) Er hatte sich in diesem Punkt geirrt.

-jagen
nach+(Dativ) - Sie jagten stundenlang nach Moorhühnern.

-jammern
über+(Akkusativ) - Die Kinder jammerten über die Hausaufgaben.

-jubeln
über+(Akkusativ) - Die Mannschaft jubelte über ihren Sieg.

-kämpfen
für+(Akkusativ) - Sie kämpfte für die Gleichberechtigung der Frauen.

-kämpfen
gegen+(Akkusativ) - Sie kämpfte gegen die Schließung der Schule.

-kämpfen
mit+(Dativ) - Er kämpft mit der deutschen Grammatik.

-kämpfen
um+(Akkusativ) Sie kämpften um den Ball.

-kandidieren
für+(Akkusativ) - Er kandidierte für den Vorsitz.

-kennzeichnen
mit+(Dativ) - Die Spielfläche war mit weißer Farbe gekennzeichnet.

-kettern
auf+(Akkusativ) - Die Kinder kletterten auf das Gerüst.

-klagen
auf+(Akkusativ) - Er klagte auf Schmerzensgeld.

-klagen
gegen+(Akkusativ) - Er klagte gegen die Schule.

-klagen
über+(Akkusativ) - Er klagte über starke Schmerzen in der Schulter.

-klagen
um+(Akkusativ) Er klagte um die verlorene Heimat.

-klettern
über+(Akkusativ) - Die Kinder kletterten über die Mauer.

-klopfen
an+(Akkusativ) Er klopft an die Tür.

-klopfen
an+(Dativ) Es klopft an der Tür.

-klopfen
auf+(Akkusativ) - Er klopft auf den Tisch.

-kollidieren
mit+(Dativ) - Der Radfahrer kollidierte mit einem Skater.

-kommen
an+(Dativ) Er kommt am nächsten Sonntag

-kommen
aus+(Dativ) - Er kommt aus der Türkei.

-kommen
in+(Dativ) Er kommt in einer Stunde.

-kommen
mit+(Dativ) - Er kommt mit dem Bus.

-kommen
nach+dem Er kommt nach dem Essen.

-kommen
von+(Dativ) - Er kommt von der Arbeit.

-konfrontieren
mit+(Dativ) - Er wurde mit neuen Vorwürfen konfrontiert.

-konkurrieren
mit+(Dativ) - Er konkurrierte mit seinen Klassenkameraden um die Gunst des Lehrers.

-konkurrieren
um+(Akkusativ) Er konkurrierte mit seinen Klassenkameraden um die Gunst des Lehrers.

-konzentrieren sich
auf+(Akkusativ) - Sie konzentrierten sich auf den Text.

korrespondieren
mit+(Dativ) - Seine Ansichten korrespondierten nicht mit denen seiner Eltern.

-kränken
mit+(Dativ) - Sie kränkte mit ihrer Äußerung ihre Mutter.

-krönen
zu+(Dativ) Er wurde sehr jung zum Kaiser gekrönt.

-krümmen sich
vor+(Dativ) - Er krümmte sich vor Schmerzen.

-kümmern sich
um+(Akkusativ) Sie kümmerten sich um den Verletzten.

-kurieren
mit+(Dativ) - Sie kurierte ihre Erkältung mit heißer Milch.

-kurieren
von+(Dativ) - Er wurde von seiner Allergie kuriert.

-lachen
über+(Akkusativ) - Sie lachten über ihren Mitschüler.

-langweilen
mit+(Dativ) - Er langweilte die Schüler mit seinen langen Ausführungen.

-langweilen sich
bei+(Dativ) - Die Schüler langweilten sich bei seinen langen Ausführungen.

-lasten
auf+(Dativ) - Die Erziehung der Kinder lastete auf ihr.

-lästern
über+(Akkusativ) - Sie lästerten über sein Aussehen.

-leben
für+(Akkusativ) - Sie lebt für ihren Sport.

-leben
von+(Dativ) - Sie lebt von den Preisgeldern.

-leiden
an+(Dativ) Sie litt an einer Lungenentzündung.

-leiden unter+(Dativ) - Er litt unter der Einsamkeit.

-leihen sich
von+(Dativ) - Sie hatte sich das Buch von einem Mitschüler ausgeliehen.

-lenken
auf+(Akkusativ) - Er lenkte die Aufmerksamkeit auf seine Hände.

-lernen
aus+(Dativ) - Er hat aus seinen Fehlern gelernt.

-lernen
von+(Dativ) - Sie hat dies alles von ihrem Großvater gelernt.

-lesen
über+(Akkusativ) - Sie liest gerade etwas über einen unbekannten Schriftsteller.

-lesen
von+(Dativ) - Sie liest gerade etwas von einem unbekannten Schriftsteller.

-lesen
bei+(Dativ) - Sie hat das bei einem unbekannten Schriftsteller gelesen.

-lesen
in+(Dativ) Sie liest in dem Buch.

-liefern
an+(Akkusativ) Die Bücher wurden an die Schule geliefert.

-lösen (sich)
von+(Dativ) - Die Zettel hatten sich von der Wand gelöst.

-loslassen
auf+(Akkusativ) - Er hatte den Hund auf die Kinder losgelassen.

-losreißen (sich)
von+(Dativ) - Der Hund hatte sich von der Leine losgerissen.

-lossagen sich
von+(Dativ) - Sie sagt sich von ihrer Familie los.

-machen sich
an+(Akkusativ) Die Kinder machten sich ans Werk.

-mahlen
zu+(Dativ) Das Getreide wird zu feinem Mehl gemahlen.

-mahnen
zu+(Dativ) Der Lehrer mahnte seine Schüler zu mehr Disziplin.

-mäkeln
an+(Dativ) Er mäkelte ständig an ihrer Arbeit.

-malnehmen
mit+(Dativ) - Die Kinder mussten das Ergebnis mit der ersten Zahl malnehmen.

-mangeln
an+(Dativ) In der Klassse mangelte es an Regalen.

-meditieren
über+(Akkusativ) - Sie meditierten über den Roman.

-melden (sich)
bei+(Dativ) - Er muss sich beim Schulleiter melden.

-meutern
gegen+(Akkusativ) - Die Besatzung meuterte gegen den Kapitän.

-mischen sich
in+(Akkusativ) Er mischte sich stets in die Angelegenheiten anderer ein.

-mithalten
bei+(Dativ) - Bei diesem Tempo konnte er nicht mehr mithalten.

-mithelfen
bei+(Dativ) - Die Kinder halfen bei dem Aufbau mit.

-mitwirken
an+(Dativ) Er hat an dem Sportfest mitgewirkt.

-mitwirken
bei+(Dativ) - Er hat bei diesem Projekt mitgewirkt.

-mitwirken
in+(Dativ) Er hat in einem Theaterstück/Film mitgewirkt

-mokieren sich
über+(Akkusativ) - Er mokierte sich über den schlechten Service.

-multiplizieren
mit+(Dativ) - Das Ergebnis muss noch mit einer Bruchzahl multipliziert werden.

-murren
über+(Akkusativ) - Er murrte über seinen Dienstplan.

-nachdenken
über+(Akkusativ) - Sie dachte über die Zukunft nach.

-nachlesen
bei+(Dativ) - Sie las die Lösung bei Wahrig nach.

-nachlesen
in+(Dativ) Sie las die Herleitung in einem Buch nach.

-nachschlagen
in+(Dativ) Sie schlug das Ergebnis im Lösungsteil nach.

-nachsuchen
um+(Akkusativ) Sie suchte um ihre Beurlaubung nach.

-nagen
an+(Dativ) Der Hamster nagte an den Käfigstangen.

-nähen
an+(Dativ) Sie nähte an einer großen Decke.

-neigen
zu+(Dativ) Sie neigt zu massiven Übertreibungen.

-nippen
an+(Dativ) Er nippte an seinem Tee.

-Nörgeln
an+(Dativ) Sie nörgelten an dem Essen.

-nörgeln
über+(Akkusativ) - Sie nörgelt über die Unterkunft.

-nötigen
zu+(Dativ) Er wurde zum Diebstahl genötigt.

nützen/nutzen
zu+(Dativ) Die Karte nützt/nutzt zu einer besseren Orientierung.

-ordnen
nach+(Dativ) - Die Ablagefächer waren nach dem Alphabet geordnet.

-orientieren (sich)
über+(Akkusativ) - Er orientierte sich über die finanzielle Situation der Schule.

-orientieren sich
an+(Dativ) Er orientierte sich an den Hinweisschildern.

-packen
in+(Akkusativ) Er packte seine Bücher in die Tasche.

-packen
an+(Dativ) Der Hund packte ihn am Arm.

-packen
bei+(Dativ) - Er packte seinen Mitschüler beim Kragen.

-philosophieren
über+(Akkusativ) - Sie philosophieren über den Sinn des Lebens.

-plädieren
für+(Akkusativ) - Sie plädierte für den Erhalt des Förderunterrichts.

-plagen (sich)
mit+(Dativ) - Die Schüler plagten sich mit den Matheaufgaben.

-plaudern
mit+(Dativ) - Er plauderte mit seiner Mutter über die Klassenfahrt.

-plaudern
über+(Akkusativ) - Er plauderte mit seiner Mutter über die Klassenfahrt.

-pochen
auf+(Akkusativ) - Sie pochte auf ihr Recht.

-polemisieren
gegen+(Akkusativ) - Er polemisiert gegen Migranten.

-prahlen
mit+(Dativ) - Er prahlte mit seinen guten Noten.

-prallen
gegen+(Akkusativ) - Das Auto prallte gegen einen Brückenpfeiler.

-prasseln
auf+(Akkusativ) - Der Regen prasselt auf das Dach.

-produzieren
aus+(Dativ) - Sie produzieren Waren aus unterschiedlichen Metallen.

-profitieren
von+(Dativ) - Er profitierte von den Erfahrungen seiner Geschwister.

-protestieren
gegen+(Akkusativ) - Sie protestierten gegen die Einführugn von Studiengebühren.

-prüfen
auf+(Akkusativ) - Sie wird auf ihre Wissen geprüft.

-prüfen
in+(Dativ) Sie wird im Hauptfach geprüft.

-prügeln sich
mit+(Dativ) - Er prügelte sich mit seinem Mitschüler um den Ball.

-prügeln sich
um+(Akkusativ) Er prügelte sich mit seinem Mitschüler um den Ball.

-quälen (sich)
mit+(Dativ) - Er quälte die Schüler mit schwirigen Texten.

-qualifizieren sich
für+(Akkusativ) - Die Mannschaft qualifizeirte sich für das Endspiel.

-quellen
aus+(Dativ) - Die Bücher quollen aus dem Regal.

-rächen sich
an+(Dativ) Er rächte sich an seinem Mitschüler für die Beleidigungen.

-rächen sich
für+(Akkusativ) - Er rächte sich an seinem Mitschüler für die Beleidigungen.

-ragen
aus+(Dativ) - Die Spitze des Eisbergs ragt aus dem Meer.

-raten
zu+(Dativ) Die Eltern rieten ihrer Tochter zum Studium.

-raufen
mit+(Dativ) - Er raufte sich mit seinem Klassenkameraden.

-reagieren
auf+(Akkusativ) - Sie reagierte nicht auf die Fragen des Lehrers.

-rebellieren
gegen+(Akkusativ) - Er rebellierte gegen seine Eltern.

-rechnen
auf+(Akkusativ) - Sie konnte auf die finanzielle Unterstützung ihrer Eltern rechnen.

-rechnen
mit+(Dativ) - Er hatte in Deutsch mit einer schlechten Note gerechnet.

-rechnen
zu+(Dativ) Der Koala wird zu den Beuteltieren gerechnet.

-rechtfertigen sich
mit+(Dativ) - Er rechtfertigte sich mit seinem Stress.

-reden
über+(Akkusativ) - Sie redeten über die Klausuren.

-reden
mit+(Dativ) - Sie redete mit ihrer Freundin.

-reden
von+(Dativ) - Sie redeten vom Examen.

-reduzieren
auf+(Akkusativ) - Er rdeuzeirte den komplexen Sachverhalt auf einen Aspekt.

-reduzieren
um+(Akkusativ) Er reduzierte die Preise um ein Viertel.

-referieren
über+(Akkusativ) - Sie referierte über die deutsche Sprache.

-Reflektieren
auf+(Akkusativ) - Das Licht reflektierte auf sein Gesicht.

-reflektieren
über+(Akkusativ) - Sie reflektierte über die letzte Sitzung.

-reinigen
mit+(Dativ) - Sie reinigte den Boden mit einem Lappen.

-reinigen
von+(Dativ) - Sie reinigte den Boden vom Schmutz.

-reißen
an+(Dativ) Er riss an ihrem Ärmel.

-reizen
zu+(Dativ) Der Erfolg reizte ihn zu neuen Taten.

-reservieren
für+(Akkusativ) - Der Tisch war für seinen Freund reserviert.

-resultieren
aus+(Dativ) - Die Ergebnisse resultierten aus langjährigen Untersuchungen.

-retten
aus+(Dativ) - Sie rettete ihn aus dem brennenden Auto

-retten
vor+(Dativ) - Sie rettete ihn vor den Flammen.

-revanchieren sich
für+(Akkusativ) - Er revanchierte sich mit einem Blumenstrauß bei der Lehrerin für ihre Unterstützung.

-revanchieren sich
bei+(Dativ) - Er revanchierte sich mit einem Blumenstrauß bei der Lehrerin für ihre Unterstützung.

-revanchieren sich
mit+(Dativ) - Er revanchierte sich mit einem Blumenstrauß bei der Lehrerin für ihre Unterstützung.

-revoltieren
gegen+(Akkusativ) - Der Junge revoltiert gegen den Lehrer.

-richten
an+(Akkusativ) Er richtete seine Frage an das Plenum.

richten
auf+(Akkusativ) - Das Fernrohr ist auf den Mond gerichtet.

-richten
über+(Akkusativ) - Er richtet über das Schicksal der Menschen.

-richten sich
nach+(Dativ) - Sie musste sich nach den Wünschen der Schüler richten.

-riechen
nach+(Dativ) - Es roch nach frischem Kaffee.

-ringeln sich
um+(Akkusativ) Die Schlange ringelte sich um den Ast.

-ringen
mit+(Dativ) - Er rang mit seiner Selbstbeherrschung.

-ringen
nach+(Dativ) - Er rang nach Luft.

-ringen
um+(Akkusativ) Er rang um seine Freiheit

-rufen
nach+(Dativ) - Sie rief nach ihrem Sohn.

-rufen
um+(Akkusativ) Sie rief um Hilfe.

-rütteln
an+(Dativ) Er rüttelte an der Tür.

-sagen
über+(Akkusativ) - Die Kinder sagten nichts Negatives über das Buch.

-sagen
von+(Dativ) - Aylin konnte sehr gut Deutsch, was man von ihrem Bruder nicht sagen kann.

-sagen
zu+(Dativ) Der Lehrer sagte nichts zu den Prüfungsthemen.

-sammeln
für+(Akkusativ) - Die Kinder sammelten für den Tierschutzbund.

-schalten
auf+(Akkusativ) - Sie schaltete auf den anderen Sender.

-schämen sich
für+(Akkusativ) - Sie schämt sich für ihr Verhalten.

-schämen sich
vor+(Dativ) - Sie schämte sich vor ihren Mitschülern.

-scharen sich
um+(Akkusativ) Die Schüler scharten sich um den Lehrer.

-schätzen
auf+(Akkusativ) - Sie schätze ihn auf 15 Jahre.

-schaudern
vor+(Dativ) - Ihm schauderte vor der Prüfung.

-scheiden
aus+(Dativ) - Sie scheidet aus dem Amt.

-scherzen
über+(Akkusativ) - Sie scherzten über den Test.

-scheuen sich
vor+(Dativ) - Sie scheuten sich vor der Frage.

-schicken
an+(Akkusativ) Er schickte den Brief an die Schule.

-schicken
auf+(Akkusativ) - Er schickte das Kind auf den Hof.

-schicken
in+(Akkusativ) Er schickte das Kind in den Garten.

-schicken
nach+(Dativ) - Er schickte das Kind nach dem Arzt.

-schicken
zu+(Dativ) Er schickte das Kind zum Einkaufen.

-schieben
auf+(Akkusativ) - Er schiebt die Schuld auf seinen Freund.

-schießen
auf+(Akkusativ) - Sie schossen auf die Moorhühner.

-schimpfen
auf+(Akkusativ) - Sie schimpfte auf ihre Freundin.

-schimpfen
gegen+(Akkusativ) - Sie schimpfte gegen die Regierung.

-schimpfen
über+(Akkusativ) - Sie schimpfte über ihre Freundin.

-schimpfen
mit+(Dativ) - Sie schimpfte mit dem KInd.

-schlagen
nach+(Dativ) - Sie schlug nach der Wespe.

-schließen
aus+(Dativ) - Aus ihrem Verhalten kann man nichts schließen.

-schließen
mit+(Dativ) - Sie schloss ihre Rede mit einer Anekdote.

-schlingen
um+(Akkusativ) Sie schlang den Schal um ihren Hals.

-schmecken
nach+(Dativ) - Das schmeckt nach grünen Bohnen.

-schmeißen
mit+(Dativ) - Sie schmiss mit einer Vase nach ihm.

-schmeißen
nach+(Dativ) - Sie schmiss mit einer Vase nach ihm.

-schmücken
mit+(Dativ) - Der Raum war mit Girlanden geschmückt.

-schnappen
nach+(Akkusativ) - Der Hund schnappte nach dem Jungen.

-schneiden
in+(Akkusativ) Sie schnitt den Käse in Scheiben.

-schneiden
mit+(Dativ) - Sie schnitt den Käse mit einem Messer.

-schnuppern
an+(Dativ) Der Hund schnupperte an seiner Hand.

-schöpfen
aus+(Dativ) - Sie schöpften das Wasser aus dem Fluss.

-schreiben
an+(Akkusativ) Sie schreibt an ihre Eltern.

-schreiben
an+(Dativ) Der Lehrer schreibt die Lösung an die Tafel.

-schreiben
über+(Akkusativ) - Der Autor schreibt über das Leben.

-schreiben
von+(Dativ) - Der Autor schreibt vom Krieg.

-schreiben
mit+(Dativ) - Er schreibt mit einem Füller.

-schreien
vor+(Dativ) - Sie schrie vor Schmerzen.

-schützen (sich)
vor+(Dativ) - Sie schützen sich vor der Sonne.

-schützen (sich)
gegen+(Akkusativ) - Sie schützen sich gegen die Sonne.

-schwärmen
für+(Akkusativ) - Sie schwärmt für den Schauspieler.

-schwärmen
von+(Dativ) - Die Kinder schwärmten die ganze Zeit von ihrer Klassenfahrt.

-schweigen
zu+(Dativ) Sie schwieg zu dem Thema.

schwelgen
in+(Dativ) Sie schwelgten in Erinnerungen.

-schwören
auf+(Akkusativ) - Er schwört auf pflanzliche Heilmittel.

-sehen
an+(Dativ) Man sah an seiner Kleidung, dass seine Eltern wohlhabend waren.

-sehen
in+(Dativ) Er sieht in seinem Lehrer einen guten Freund.

-sehnen sich
nach+(Dativ) - Sie sehnten sich nach einem warmen Bett.

-senden
an+(Akkusativ) Sie sendet die Lösung an den Verlag.

-sich anlegen
mit+(Dativ) - Er hatte sich mit seinen Mitschülern angelegt.

-sich beeilen
mit+(Dativ) - Sie mussten sich mit dem Mittagessen beeilen.

-sich zubewegen
auf+(Akkusativ) - Sie bewegte sich langsam auf den Vogel zu.

-siegen
über+(Akkusativ) - Sie siegten über die andere Mannschaft.

-sinnen
auf+(Akkusativ) - Er sann sich auf die Flucht aus seiner Heimat.

-solidarisieren sich
mit+(Dativ) - Sie solidarisierten sich mit den Streikenden.

-sorgen
für+(Akkusativ) - Die Eltern sorgten für eine gute Schulbildung.

-sorgen sich
um+(Akkusativ) Eltern sorgen sich um das Wohl der Kinder.

-spalten sich
in+(Akkusativ) Die Klasse spaltete sich in zwei Gruppen.

-sparen
für+(Akkusativ) - Er sparte für ein eigenes Auto.

-spekulieren
auf+(Akkusativ) - Sie spekulierten auf eine einfache Klausur.

-sperren sich
gegen+(Akkusativ) - Er sperrte sich gegen ein Gespräch.

-spezialisieren sich
auf+(Akkusativ) - Er spezialisierte sich auf die Linguistik.

-spiegeln sich
in+(Dativ) Sein Gesicht spiegelte sich im See.

-spielen
mit+(Dativ) - Er spielte mit seinem kleinen Bruder.

-spielen
um+(Akkusativ) Sie spielten um Geld.

-spotten
über+(Akkusativ) - Sie spotteten über sein Kleidung.

-sprechen
für+(Akkusativ) - Die Lehrerin sprach für ihre Kolleginnen.

-sprechen
gegen+(Akkusativ) - Die Lehrerin sprach gegen das Rauchen.

-sprechen
über+(Akkusativ) - Die Lehrerin sprach über ihren Zeitplan..

-sprechen
von+(Dativ) - Die Lehrerin sprach von der Klassenfahrt.

-sprechen
mit+(Dativ) - Die Lehrerin sprach mit den Eltern.

-sprechen
vor+(Dativ) - Die Lehrerin sprach vor dem Kollegium.

-sprechen
zu+(Dativ) Die Lehrerin sprach zu den Elternvertretern.

-sprießen
aus+(Dativ) - Das Gras sprießt aus der Erde.

-sprudeln
aus+(Dativ) - Das Wasser sprudelt aus der Quelle.

-stammen
aus+(Dativ) - Sie stammt aus der Türkei.

-staunen
über+(Akkusativ) - Sie staunten über sein Wissen.

-stecken
in+(Akkusativ) Sie hatten sehr viel Geld in das Haus gesteckt.

-stecken
in+(Dativ) Er steckte in großen Schwierigkeiten.

-steigen
auf+(Akkusativ) - Sie stieg auf das Pferd.

-steigen
in+(Akkusativ) Sie stieg in den Bus.

-steigen
aus+(Dativ) - Sie stieg aus dem Bus

-steigen
von+(Dativ) - Sie stieg vom Pferd.

-sterben
an+(Dativ) Sie starb an einer unheilbaren Krankheit.

-stimmen
für+(Akkusativ) - Sie stimmten für den Vorschlag.

-stimmen
gegen+(Akkusativ) - Sie stimmten gegen den Vorschlag.

-stinken
nach+(Dativ) - Es stank nach faulen Eiern.

-stöhnen
vor+(Dativ) - Sie stöhnten vor Anstrengung.

-stolpern
über+(Akkusativ) - Er stolperte über die Kartons.

-stören
bei+(Dativ) - Der Lärm störte ihn beim Lesen.

-stoßen
auf+(Akkusativ) - Die Archäologen stießen auf eine alte Stadt.

-stoßen
gegen+(Akkusativ) - Er stieß gegen den Türrahmen.

-stoßen sich
an+(Dativ) Er stieß sich an der Tischkante.

-straiten
für+(Akkusativ) - Sie streitet für die Rechte der Frauen.

-straiten
gegen+(Akkusativ) - Sie streitet gegen das Unrecht.

-sträuben sich
gegen+(Akkusativ) - Sie sträubte sich gegen den Eingriff.

-streben
nach+(Dativ) - Sie streben nach Erfolg.

-streiken
für+(Akkusativ) - Sie streiken für den Erhalt des Standortes.

-streiken
gegen+(Akkusativ) - Sie streiken gegen die Einführung von Studiengebühren.

-streiten
über+(Akkusativ) - Sie streiten über wissenschaftliche Themen.

-streiten sich
wegen+(Genitiv) - Sie streiten sich wegen jeder Kleinigkeit.

-streiten sich
mit+(Dativ) - Sie streitet sich.oft mit ihrer kleinen Schwester.

streiten sich
um+(Akkusativ) Sei streiten sich um das Spielzeug.

-streiten sich
über+(Akkusativ) - Sie streiten sich über die Vorgehensweise.

-strotzen
vor+(Dativ) - Er strotzt vor Energie.

-stürzen (sich)
auf+(Akkusativ) - Der Hund stürzte sich auf den Passanten.

-stürzen (sich)
in+(Akkusativ) Das Kind stürzte in das Haus.

-stürzen (sich)
aus+(Dativ) - Das Kind stürzte aus dem Fenster.

-stürzen (sich)
von+(Dativ) - Der Mann stürzte von der Brücke.

-stützen sich
auf+(Akkusativ) - Er stützte sich auf den Tisch.

-subtrahieren
von+(Dativ) - Die Kinder mussten das Ergebnis von den vorgegebenen Zahlen subtrahiern.

-suchen
nach+(Dativ) - Sie suchten nach der richtigen Lösung.

-suspendieren
von+(Dativ) - Der Lehrer wurde vom Dienst suspendiert.

-tadeln
wegen+(Genitiv) - Er wurde wegen seiner Unpünktlichkeit getadelt.

-tasten
nach+(Dativ) - Er tastete nach dem Lichtschalter.

-taugen
für+(Akkusativ) - Der Text taugt nicht für den Unterricht.

-taugen
zu+(Dativ) Das Material taugt nicht zur Weiterverarbeitung.

-tauschen
gegen+(Akkusativ) - Er tauschte seinen Ball gegen einen Teddybären.

-tauschen
mit+(Dativ) - Er tauschte die Sachen mit seinem Freund.

-täuschen sich
in+(Dativ) Der Lehrer hatte sich in dem Schüler getäuscht.

-teilen
durch+(Akkusativ) - Die Kinder mussten das Ergebnis durch die vorgegebene Zahl teilen.

-teilen
in+(Akkusativ) Sie teilten das Grundstück in mehrere Parzellen auf.

-teilen
mit+(Dativ) - Sie teilte ihren Kuchen mit ihrer Freundin.

-teilhaben
an+(Dativ) An dem Gespräch durfte niemand teilhaben.

-teilnehmen
an+(Dativ) An der Versammlung konnten alle teilnehmen.

-telefonieren
mit+(Dativ) - Er telefonierte mit seinen Eltern.

-trachten
nach+(Dativ) - Er trahtete nach Ruhm.

-trauern
um+(Akkusativ) Sie trauerten um ihren Freund.

-träumen
von+(Dativ) - Sie träumen von einem sorgenfreien Leben.

-treffen sich
mit+(Dativ) - Sie trafen sich mit der Parllelklasse.

-treiben
zu+(Dativ) Er trieb die Schüler zur Eile.

-trennen sich
von+(Dativ) - Sie trennte sich von ihrer Firma.

-triefen
von+(Dativ) - Die Kinder trieften von Nässe.

-triefen
vor+(Dativ) - Die Kinder trieften vor Nässe.

-trinken
auf+(Akkusativ) - Sie tranken auf die Zukunft.

-trinken
aus+(Dativ) - Sie tranken aus kleinen Gläsern.

-triumphieren
über+(Akkusativ) - Sie triumphierten über die gegneriscche Mannschaft.

-trösten (sich)
mit+(Dativ) - Der Lehrer tröstete den Schüler mit netten Worten.

-trösten (sich)
über+(Akkusativ) - Er trötstete ihn über die schlechte Note.

-überbacken
mit+(Dativ) - Der Auflauf war mit Käse überbacken.

-überbieten
um+(Akkusativ) Er konnte das letzte Gebot noch um einige hundert Mark überbieten.

-übereinkommen
über+(Akkusativ) - Sie kamen über den weiteren Ablauf überein.

-überessen sich
an+(Dativ) Sie hat sich an den Süßigkeiten übergegessen.

-übergeben
an+(Akkusativ) Er übergab dsa Telefongespräch an seine Frau.

-übergehen
auf+(Akkusativ) - Das Geschäft ist auf den ältesten Sohn übergegangen.

-übergehen
in+(Akkusativ) Das Gymnasium ging in fünf Jahen in eine Gesamtschule über.

-übergehen
zu+(Dativ) Nach dem Text ging man zu den Aufgaben über.

-übergreifen
auf+(Akkusativ) - Das Feuer griff auf die benachbarten Häuser über.

-überhäufen
mit+(Dativ) - Sie überhäufte ihren Sohn mit Geschenken.

-überreden
zu+(Dativ) Sie mussten den Lehrer zur Klassenfahrt überreden.

-überschütten
mit+(Dativ) - Er wurde mit Fragen überschüttet.

-übersetzen
in+(Akkusativ) Die Kinder mussten den Text ins Deutsche übersetzen.

-überspielen
auf+(Akkusativ) - Er überspielte die CDs auf eine Kassette.

-übertragen
auf+(Akkusativ) - Die Kinder mussten Formel auf die Aufgabe übertragen.

-übertreffen
an+(Dativ) Sie übertraf ihre Mitschüler an Genauigkeit.

-übertreffen
in+(Dativ) Er übertraf seine Mitschüler in allen Fächern.

-übertreiben
mit+(Dativ) - Sie übertrieben es mit den Regeln.

-überweisen
an+(Akkusativ) Er musste das Geld an die Universität überwiesen.

-überweisen
auf+(Akkusativ) - Er musste das Geld auf das angegebene Konto überwiesen.

-überwerfen sich
mit+(Dativ) - Sie hatte sich mit ihren Eltern überworfen.

überzeugen
von+(Dativ) - Sie konnten den Lehrer von dem Plan überzeugen

-überziehen
um+(Akkusativ) Er hatte sein Konto um mehrere hundert Mark überzogen.

-übrig lassen
von+(Dativ) - Er hatte von dem Kuchen nicht übrig gelassen.

-umdrehen sich
nach+(Dativ) - Er drehte sich nach dem Kind um.

-umgeben sich
mit+(Dativ) - Er umgab sich mit Experten.

-umgehen
mit+(Dativ) - Sie konnte sehr gut mit Menschen umgehen.

-umkommen
bei+(Dativ) - Er kam bei einem Autounfall ums Leben.

-umrechnen
in+(Akkusativ) Sie mussten die Werte in deutsche Maßeinheiten umrechnen.

-umrüsten
auf+(Akkusativ) - Er rüstete seinen Computer auf einen höheren Standard um.

-umschalten
auf+(Akkusativ) - Sie schaltet auf einen anderen Sender um.

-umschulen
auf+(Akkusativ) - Er schulte auf einen anderen Beruf um.

-umsehen sich
nach+(Dativ) - Sie sah sich nach einer neuen Arbeitsstelle um.

-umsetzen
in+(Akkusativ) Er konnte seinen Plan in die Tat umsetzen.

-umsteigen
auf+(Akkusativ) - Sie stieg auf öffentliche Verkehrsmittel um.

-umsteigen
in+(Akkusativ) Sie stieg in den Bus um.

-Umstellen
auf+(Akkusativ) - Sie stellten die Produktion auf Ersatzteile um..

-Umwandeln
in+(Akkusativ) Er musste das Arbeitszimmer in ein Kinderzimmer umwandeln..

-Umwickeln
mit+(Dativ) - Das Paket musste noch mit einem Band umwickelt werden.

-untergehen
in+(Dativ) Seine Worte gingen im Beifall unter.

-unterhalten sich
über+(Akkusativ) - Sie unterhielt sich mit ihrer Freundin über schulische Probleme.

-unterhalten sich
mit+(Dativ) - Sie unterhielt sich mit ihrer Freundin über schulische Probleme.

-unterrichten
an+(Dativ) Er unterrichtet an einer Gesamtschule.

-unterrichten
in+(Dativ) Er unterrichtet im Fach Deutsch.

-unterrichten
über+(Akkusativ) - Sie unterrichtete die Eltern über den Vorfall.

-unterrichten sich
über+(Akkusativ) - Die Eltern unterricheteten sich über den Vorfall.

-unterscheiden (sich)
von+(Dativ) - Sie unterscheidet sich von ihrer Schwester.

-unterstützen
in+(Dativ) Die Eltern unterstützen ihren Sohn in seinen Plänen.

-unterstützen
mit+(Dativ) - Sie unterstützen ihn mit finanziellen Mitteln.

-untersuchen
auf+(Akkusativ) - Das Produkt wurde auf Fehler untersucht.

-untersuchen
nach+(Dativ) - Das Produkt wurde nach Fehlern untersucht.

-unterweisen
in+(Dativ) Sie wurde im Journalismus unterwiesen.

-urteilen
über+(Akkusativ) - Der Richter urteilt über den Angeklagten.

-urteilen
nach+(Dativ) - Der Richter urteilt nach dem Gesetz.

-verabreden sich
mit+(Dativ) - Sie verabredete sich mit ihrer Freundin.

-verabreden sich
zu+(Dativ) Sie verabredeten sich zum Essen.

-verabschieden sich
von+(Dativ) - Sie verabschiedete sich von ihrer Freundin.

-verändern sich
zu+(Dativ) Die Situation hat sich zum Positiven verändert.

-veranlassen
für+(Akkusativ) - Er hatte alles für die Abschlussfeier veranlasst.

-veranlassen
zu+(Dativ) Seine Eltern hatten ihn zum Studium veranlasst.

-verarbeiten
zu+(Dativ) Die Zutaten wurden zu einem Teig verarbeitet.

-verbergen (sich)
vor+(Dativ) - Er konnte seine schulischen Probleme vor seinen Eltern verbergen.

-verbessern (sich)
um+(Akkusativ) Sie konnte sich in Mathe um mehrere Noten verbessert.

-verbeugen sich
vor+(Dativ) - Die Theatergruppe verbeugte sich vor den Zuschauern.

-verbinden
durch+(Akkusativ) - Durch den Tunnel wurde Großbritannien mit dem Festland verbunden.

-verbinden
mit+(Dativ) - Durch den Tunnel wurde Großbritannien mit dem Festland verbunden.

-verbrüdern sich
mit+(Dativ) - Er verbrüderte sich mit seinem Mitschüler.

-verbünden sich
mit+(Dativ) - Die Osmanen hatten sich im ersten Weltkrieg mit den Deutschen verbündet.

-verbürgen sich
für+(Akkusativ) - Er verbürgte sich für seinen Mitschüler.

-verdienen
an+(Dativ) Er verdient gut an dem Verkauf.

-verdienen
mit+(Dativ) - Sie verdient mit dem Seminaren viel Geld.

-verdrängen
aus+(Dativ) - Er wurde aus seiner Stellung verdrängt.

-vereidigen
auf+(Akkusativ) - Er wurde auf das Grundgesetz vereidigt.

-vereinen sich
mit+(Dativ) - Sie haben sich mit der anderen Firma vereint.

-vereinen sich
zu+(Dativ) Sie haben sich zu einem Bündnis vereint.

-vereinigen sich
mit+(Dativ) - Sie haben sich mit der anderen Firma vereinigt.

-vereinigen sich
zu+(Dativ) Sie haben sich zu einem Bündnis vereinigt.

-vererben
an+(Akkusativ) Er vererbte sein Haus an seinen Neffen.

-vererben
auf+(Akkusativ) - Er hatte sein musikalisches Talent nicht auf seine Kinder vererbt.

-verfügen
über+(Akkusativ) - Sie verfügt über große Erfahrungen in diesem Bereich.

verführen
zu+(Dativ) Er wurde von seinen Mitschülern zum Rauchen verführt.

-vergeben
an+(Akkusativ) Der Auftrag wurde an den besten Bewerber vergeben.

-vergelten
mit+(Dativ) - Sie war dafür, Böses mit Gutem vergelten.

-vergleichen
mit+(Dativ) - In der Arbeit wird das deutsche Schulsystem mi dem englischen verglichen.

-verhandeln
mit+(Dativ) - Die Gewerschaften verhandelten mit den Unternehmen.

-verhandeln
über+(Akkusativ) - Sie verhandelten über höhere Löhne.

-verhängen
über+(Akkusativ) - Der Präsident verhängte den Ausnahmezustand über die Region.

-verheimlichen
vor+(Dativ) - Sie verheimlichte die schlechte Note vor ihren Eltern.

-verhelfen
zu+(Dativ) Sie verhalft ihrer Freundin zu einem Job.

-verkaufen
an+(Akkusativ) Er verkaufte sein Auto an einen Bekannten.

-verkaufen
zu+(Dativ) Er verkaufte das Auto zu einem guten Preis.

-verkehren
mit+(Dativ) - Sie verkehren nicht mehr mit ihren Nachbarn.

-verklagen
auf+(Akkusativ) - Sie verklagte die Universität auf eine bessere Note.

-verknüpfen
mit+(Dativ) - Die Datei ist mit einer Anwendung verknüpft.

-verlangen
nach+(Dativ) - Er verlangte nach einer Zeitung.

-verlangen
von+(Dativ) - Er verlangte von seinen Schülern aktive Teilnahme am Unterricht.

-verlängern
auf+(Akkusativ) - Die Prüfung wurde (von 45 Min) auf eine Stunde verlängert.

-verlängern
um+(Akkusativ) Die Abgabefrist wurde um eine Woche verlängert.

-verlassen sich
auf+(Akkusativ) - Sie konnte sich auf ihre Freundin verlassen.

-verlaufen sich
in+(Dativ) Sie hatten sich in der fremden Stadt verlaufen.

-verlegen
auf+(Akkusativ) - Die Sprechstunde wurde auf nächste Woche verlegt.

-verleiten
zu+(Dativ) Seine Freunde verleiteten ihn zum Rauchen.

-verlieben sich
in+(Akkusativ) Er hatte sich in seine Mitschülerin verliebt.

-verloben sich
mit+(Dativ) - Sie verlobte sich mit ihrer Jugendliebe.

-vermieten
an+(Akkusativ) Die Räume wurden an die Universität vermietet.

-veröffentlichen
bei+(Dativ) - Der Artikel wird bei einem renommierten Verlag veröffentlicht.

-veröffentlichen
in+(Dativ) Der Artikel wird in einer Fachzeitschrift veröffentlicht.

-verpachten
an+(Akkusativ) Der Garten wurde an ein altes Ehepaar verpachtet.

-verpflichten (sich)
zu+(Akkusativ) Früher waren die Kinder zum Gehorsam verpflichtet.

-verraten
an+(Akkusativ) Er hat seinen Freund an die Polizei verraten.

-verschanzen sich hinter+(Dativ) - Sie verschanzte sich hinter einem Baum.

-verschenken
an+(Akkusativ) Er verschenkte seine Bücher an seine Mitschüler.

-verschieben
auf+(Akkusativ) - Die Sprechstunde wurde auf nächsten Montag verschoben.

-verschonen
mit+(Dativ) - Er verschonte die Schüler mit komplizierten Regeln.

-verschwören sich
gegen+(Akkusativ) - Die Gruppe hatte sich gegen den Neuen verschworen.

-versehen
mit+(Dativ) - Die Bilder waren mit den Namen der Schüler versehen.

-versetzen sich
in+(Akkusativ) Er konnte sich in die Lage der Schüler versetzen.

-versichern (sich)
bei+(Dativ) - Er hat das Auto bei einer großen Gesellschaft versichert.

-versichern (sich)
gegen+(Akkusativ) - Er hat sein Haus gegen Feuerschäden versichert.

-versöhnen sich
mit+(Dativ) - Er versöhnte sich wieder mit seinem Mitschüler.

-versorgen
mit+(Dativ) - Sie versorgte ihre Mitschüler mit Informationen.

-verspäten sich
mit+(Dativ) - Er hatte sich mit der Abgabe der Arbeit verspätet.

-verstecken (sich)
vor+(Dativ) - Er versteckte sich vor seinen Mitschülern.

-verstehen unter+(Dativ) - Jeder versteht etwas anderes unter dem Begriff Integration.

-verstehen
von+(Dativ) - Sie versteht viel von Computern.

-verstehen sich
auf+(Akkusativ) - Sich verstanden sich auf einen Ausgleich.

-verstehen sich
mit+(Dativ) - Sie verstand sich gut mit ihren Klassenkameraden.

-verstoßen
gegen+(Akkusativ) - Er hatte gegen die Hausordnung verstoßen.

-verstoßen
aus+(Dativ) - Er wurde aus der Gruppe verstoßen.

-verstricken (sich)
in+(Akkusativ) Er verstrickte sich immer mehr in Widersprüche.

-versuchen sich
in+(Dativ) Er versuchte sich in der Atomphysik.

-verteidigen (sich)
gegen+(Akkusativ) - Sie verteidigte sich gegen die Anschuldigungen

-verteidigen (sich)
vor+(Dativ) - Sie verteidigte sich vor der Klasse.

-verteilen
an+(Akkusativ) Sie verteilte die Bücher an die Schüler.

-verteilen
auf+(Akkusativ) - Die ausländischen Schüler wurden auf drei Klassen verteilt.

-verteilen unter+(Dativ) - Sie verteilte die Bücher unter den Schülern.

-vertiefen sich
in+(Akkusativ) Sie war in ihre Arbeit vertieft.

-vertragen sich
mit+(Dativ) - Sie hatte sich wieder mit ihrer Mitschülerin vertragen.

vertrauen
auf+(Akkusativ) - Sie vertraute auf die Gutmütigkeit des Lehrers.

-vertreiben
aus+(Dativ) - Sie wurden aus ihrer Heimat vertrieben.

-verurteilen
zu+(Dativ) Er wurde zu einer Haftstrafe verurteilt.

-verwandeln (sich)
in+(Akkusativ) Die Raupe hat sich in einen Schmetterling verwandelt.

-verwandeln (sich)
zu+(Dativ) Der Bach hat sich zu einem reißenden Strom verwandelt.

-verwechseln
mit+(Dativ) - Sie wird immer mit ihrer Zwillingsschwester verwechselt.

-verweisen
von+(Dativ) - Sie wurde von der Schule verwiesen.

-verweisen
an+(Akkusativ) Die Eltern wurden an den Schulleiter verwiesen.

-verweisen
aus+(Dativ) - Er wurde aus dem Klassenraum verwiesen.

-verweisen ‘
auf+(Akkusativ) - Die Eltern wurden auf die Richtlinien verwiesen.

-verwenden
auf+(Akkusativ) - Sie hatte sehr viel Zeit ihre Examensarbeit verwendet.

-verwenden
zu+(Dativ) Er verwendete die Buntstifte zum Schreiben.

-verwenden sich
für+(Akkusativ) - Er verwendete sich für seinen Mitschüler.

-verwickeln
in+(Akkusativ) Er wurde in einen Strit verwickelt.

-verzichten
auf+(Akkusativ) - Sie verzichtete auf eine Bescheinigung.

-verzieren
mit+(Dativ) - Die Wand war mit Bildern verziert.

-verzinsen (sich)
mit+(Dativ) - Das Geld verzinst sich mit 3,5% pro Jahr.

-verzweifeln
an+(Dativ) Er ist an dieser Aufgabe verzweifelt.

-vorbeifahren
an+(Dativ) Sie fuhren an einer Buchhandlung vorbei.

-vorbeigehen
an+(Dativ) Sie gingen an einer Buchhandlung vorbei.

-vorbeikommen
an+(Dativ) Sie kamen an einer Buchhandlung vorbei.

-vorbereiten (sich)
auf+(Akkusativ) - Sie bereitete sich auf die Prüfung vor.

-vorlesen
aus+(Dativ) - Die Lehrerin las aus einem Märchenbuch vor.

-vorsehen sich
vor+(Dativ) - Die Kinder mussten sich vor den Tieren vorsehen.

-vorsorgen
für+(Akkusativ) - Man sollte für seine Zukunft vorsorgen.

-wachen
über+(Akkusativ) - Der Hausmeister wachte streng über das Schulgebäude.

-wählen
in+(Akkusativ) Sie wurde in das Studentenparlament gewählt.

-wählen unter+(Dativ) - Sie konnten unter mehreren Möglichkeiten wählen.

-wählen
zu+(Dativ) Sie wurde zur Klassensprecherin gewälht.

-wählen zwischen+(Dativ) - Sie konnten zwischen mehreren Kandidaten wählen.

-warnen
vor+(Dativ) - Sie wurden vor den Risiken gewarnt.

-warten
auf+(Akkusativ) - Sie warteten auf den Lehrer.

-warten
mit+(Dativ) - Sie warteten mit dem Basteln.

-weglaufen
vor+(Dativ) - Er lief vor dem Hund weg.

-wehren sich
gegen+(Akkusativ) - Sie wehrte sich gegen die schlechte Behandlung.

-weinen
über+(Akkusativ) - Sie weinte über den Verlust ihres Vaters.

-weinen
um+(Akkusativ) Sie weinte um ihre Mutter.

-weinen
vor+(Dativ) - Sie weinte vor Glück.

-weisen
auf+(Akkusativ) - Der Pfeil weist auf ein Haus.

-weisen
aus+(Akkusativ) - Sie wurde aus dem Klassenraum gewiesen.

-weisen
von+(Dativ) - Sie wurde von der Schule gewiesen.

-weitergeben
an+(Akkusativ) Er gab das Buch an seinen Freund weiter.

-weiterleiten
an+(Akkusativ) Der Brief wurde an den Schulleiter weitergeleitet.

-wenden sich
an+(Akkusativ) Sie wandte sich mit dem Problem an ihre Lehrerin.

-wenden sich
gegen+(Akkusativ) - Er wandte sich gegen die Vorwürfe.

-wenden sich
zu+(Dativ) Sie wandte sich zur Klasse.

-werben
für+(Akkusativ) - Sie wirbt für den muttersprachlichen Unterricht.

-werben
um+(Akkusativ) Sie wirbt um mehr Toleranz.

-werden
aus+(Dativ) - Aus einer kleinen Sammlung wurde ein Buch.

-werden
zu+(Dativ) Der Bach wurde zu einem reißenden Strom.

-werfen
nach+(Dativ) - Er warf mit dem Tafellappen nach seinem Mitschüler.

-werfen
mit+(Dativ) - Er warf mit dem Tafellappen nach seinem Mitschüler.

-wetteifern
mit+(Dativ) - Sie wetteiferten mit der Parallelklasse.

-wetteifern
um+(Akkusativ) Sie wetteiferten um die Gunst der Zuschauer.

-wetten
um+(Akkusativ) Sie wetten um ein Eis.

-wetten
mit+(Dativ) - Sie wettete mir ihrer Freundin.

-wickeln
in+(Akkusativ) Er wickelte den Pinsel in ein sauberes Tuch.

-wickeln
um+(Akkusativ) Sie wickelte den Verband um den Finger.

-wickeln
aus+(Dativ) - Er wickelte den Pinsel aus dem Tuch.

wickeln
von+(Dativ) - Sie wickelte den Verband vom Finger.

-widerspiegeln sich
in+(Dativ) Die Situation spiegelt sich in der Statistik wider.

-wimmeln
von+(Dativ) - Der Marktplatz wimmelte von Kindern.

-wirken
auf+(Akkusativ) - Sie ließen die Bilder auf sich wirken.

-wissen
über+(Akkusativ) - Der Lehrer wusste sehr viel über seine Schüler.

-wissen
um+(Akkusativ) Sie wusste um ihre Einstellungschancen.

-wissen
von+(Dativ) - Sie wusste von seiner Krankheit.

-wundern sich
über+(Akkusativ) - Die Schüler wunderten sich über den Lehrer.

-zahlen
an+(Akkusativ) Er muss noch die Gebühr an die Verwaltung zahlen.

-zahlen
für+(Akkusativ) - Er musste einen hohen Preis für seine Trägheit zahlen.

-zählen
auf+(Akkusativ) - Sie konnte auf die Unterstützung ihrer Schüler zählen.

-zählen
zu+(Dativ) Er zählte zu den beliebtesten Lehrern der Schule.

-zanken sich
mit+(Dativ) - Er zankte sich mit seinem Bruder.

-zanken sich
um+(Akkusativ) Sie zankten sich um den Fußball.

-zehren
an+(Dativ) Die Schüler zehrten an ihren Nerven.

-zehren
von+(Dativ) - Sie zehrten von den letzten Lebensmittelspenden.

-zeigen
auf+(Akkusativ) - Er zeigte auf das Bild.

-zeigen
nach+(Dativ) - Der Pfeil zeigte nach Norden.

-zerbrechen
an+(Dativ) Der Teller zerbrach an der Tischkante.

-zerschellen
an+(Dativ) Das Flugzeug zerschellte an einem Baum.

-zielen
auf+(Akkusativ) - Er zielte auf den Vogel.

-zittern
vor+(Dativ) - Sie zittert vor Aufregung.

-zögern
mit+(Dativ) - Er zögerte mit der Antwort.

-zubinden
mit+(Dativ) - Er band den Beutel mit einer Schnur zu.

-zudecken (sich)
mit+(Dativ) - Der Boden war mit alten Zeitungen zugedeckt.

-zufriedengeben sich
mit+(Dativ) - Sie wollte sich mit der Note nicht zufriedengeben.

-zufriedenlassen
mit+(Dativ) - Sie ließen ihn mit ihren Fragen nicht zufrieden.

-zugehen
auf+(Akkusativ) - Sie ging auf ihre Mitschüler zu.

-zukommen
auf+(Akkusativ) - Er kam auf das Haus zu.

-zulassen
für+(Akkusativ) - Der Film wurde für Jugendliche zugelassen.

-zulassen
zu+(Dativ) Er wurde zur Prüfung zugelassen.

-zulaufen
auf+(Akkusativ) - Der Hund lief auf das KInd zu.

-zumarschieren
auf+(Akkusativ) - Die Demonstranten marschierten auf das Rathaus zu.

-zunehmen
an+(Dativ) Die Auseinandersetzungen nehmen an Brutalität zu.

-zurechtkommen
mit+(Dativ) - Er kam nicht mit der Aufgabenstellung zurecht.

-zurückbleiben
bei+(Dativ) - Sie blieb bei den Kindern zurück.

-zurückbleiben
in+(Dativ) Die Eltern blieben in der Heimat zurück.

-zurückbleiben hinter+(Dativ) - Er blieb hinter den Kindern zurück.

-zurückbleiben
mit+(Dativ) - Er blieb mit seiner Examensarbeit zurück.

-zurückbleiben
von+(Dativ) - Von dem Unfall blieb kein sichtbarer Schaden zurück.

-zurückblicken
auf+(Akkusativ) - Er blickte auf seine Schulzeit zurück.

-zurückdenken
an+(Akkusativ) Sie denkt oft an ihre Schulzeit zurück.

-zurückführen
auf+(Akkusativ) - Die Fehler lassen sich auf die Muttersprache zurückführen.

-zurückgehen
auf+(Akkusativ) - Das Problem geht auf ein Missverständnis zurück.

-zurückgreifen
auf+(Akkusativ) - Sie konnte auf frühere Arbeiten zurückgreifen.

-zurückhalten
mit+(Dativ) - Sie hielt mit ihrer Meinung lange zurück.

-zurückhalten
von+(Dativ) - Seine Freunde konnten ihn von einer Dummheit zurückhalten.

-zurückkommen
auf+(Akkusativ) - Sie kam auf das Angebot der Lehrerin zurück.

-zurückreichen
in+(Akkusativ) Die Tradition reicht (bis) ins Osmanische Reich zurück.

-zurückscheuen
vor+(Dativ) - Er scheute vor verbalen Auseinandersetzungen zurück.

-zurückschrecken
vor+(Dativ) - Er schreckte vor der Herausforderung zurück.

-zurücktreten
von+(Dativ) - Sie trat von der Vereinbarung zurück.

-zurückweichen
vor+(Dativ) - Das Kind wich vor dem Hund zurück.

-zurückziehen sich
in+(Akkusativ) Sie zog sich ins Privatleben zurück.

-zurückziehen sich
aus+(Dativ) - Sie zog sich aus der Politik zurück.

-zurückziehen sich
von+(Dativ) - Sie zog sich von ihrem Mitschülern zurück.

-zusammenfinden sich
zu+(Dativ) Eltern und Lehrer fanden sich zu einem Gespräch zusammen.

-zusammenhängen
mit+(Dativ) - Seine Meinung hängt mit seiner Erziehung zusammen.

-zusammensetzen sich
aus+(Dativ) - Die Gremium setzt sich aus Lehrern und Schülern zusammen.

zusammenstoßen
mit+(Dativ) - Der Bus ist mit einem PKW zusammengestoßen.

 



<<Volver | Principal >> Alemán
 

Comunidad Astalaweb e Idiomas.astalaweb.com © 2003
Todos los derechos reservados
Administrador y Webmaster -  Gabriel Chova